Nur ein Flyer.

Im Briefkasten des Hauses lag ein Flyer. „Wieder etwas von den Frommen“, murmelte die Besitzerin vor sich hin, als sie ihn herausnahm. Dann fiel ihr Blick auf ein Bibelwort auf der Vorderseite, das sie mit einem Schlag sehr unruhig machte. Es waren die Worte des Herrn Jesus Christus: „Aus dem Herzen kommen hervor böse Gedanken, Mord, Ehebruch, Hurerei, Dieberei …“ (Matthäus 15,19). Erregt nahm die Frau den Flyer mit ins Wohnzimmer. – Doch warum wurde sie so unruhig? Sie musste daran denken, dass sie des Öfteren in einem Discounter etwas mitgenommen hatte, ohne es zu bezahlen.

Warum hatte sie das eigentlich getan? Sie war doch nicht arm! Immer wieder hatte sie der Versuchung nachgegeben. Sollte sie jetzt alles zurückbringen? Nein, dachte sie dann, die Geschäfte verdienen schließlich Geld genug.

Auch ihr Mann las den Flyer. Sie hatte ihn auf seinen Schreibtisch gelegt. Damit wollte sie ihn daran erinnern, dass seine Kontakte zu einer Frau, die mehrere Männer in ihren Bann gezogen hatte, durchaus nicht „unschuldig“ waren. Ärgerlich warf der Mann den Flyer in den Papierkorb.

Die Frau wurde immer unruhiger, immer mehr Sünden kamen ihr ins Gedächtnis. Was sollte sie tun? Sie nahm eine Bibel und las das Kapitel Matthäus 15. Da wurde ihr immer klarer: Ich bin eine Sünderin, ich bin verloren! Sie vertraute sich einer entschiedenen Christin an, die sie zu Jesus führte. Wie glücklich wurde sie, als sie die Gewissheit erhielt, dass Gott alle ihre Sünden vergeben hatte!
Auch ihr Mann kam nach einiger Zeit zum lebendigen Glauben an den Erlöser.

– Von der „The Good Seed“

HERR, du hast mich erforscht und erkannt. Du kennst mein Sitzen und mein Aufstehen, du verstehst meine Gedanken von fern. Du sichtest mein Wandeln und mein Liegen und bist vertraut mit allen meinen Wegen.

Psalm 139,1-3

Kommentar verfassen