Ramadan kann todlich sein.

In Pakistan ist die Zahl der Hitzetoten auf 500 gestiegen. Allein in der Hafenstadt Karachi seien seit Beginn des Fastenmonats Ramadan am vergangenen Freitag mehr als 450 Menschen gestorben,Mehr als 4000 Menschen werden in Krankenhäusern wegen eines Hitzschlags oder Erschöpfung behandelt, sagte Ijaz Afzal von der Gesundheitsbehörde. Die Opferzahl könne daher noch steigen. (abendzeitung.de)

www.gott.de/blog/2014/06/…sche-kirche-ist-komplett/

Kommentare

  1. Dagmar

    Was hat aber der Hitzeschlag mit dem Ramadan zu tun?

    Todesfolge bedingt durch Naturgewalten haben ja nichts mit dem Fasten zu tun.

    Wie wäre es, wenn man die tödlichen Folgen der westlichen Demokratie und Freiheit auf die islamischen Länder aufzählen würde.

    Seit die USA im Namen der Demokratie und Freiheit den Irak “zivilisiert” haben ist die Katastrophe im Irak gestiegen und nicht etwa zurückgegangen.

    Warum wollen die Christen die islamischen Welt verbessern, indem sie die Iraker von der Last des Öls befreien wollen? Sind es die typischen Ego-Ziele, die hier etwa mitschwingen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.