Unsere Jugend für Christus gewinnen.

Wenn man heute durch die Straßen unserer Städte und Dörfer geht, dann jammert es einen. Man sieht immer häufiger Kinder und Jugendliche mit leerem Blick, verstümmelten Haaren, perversem Schmuck, zerlumpter Kleidung. Wenn man sie nach ihren Hobbys fragt, dann bekommt man zu hören: Disco, Partys, Tanzen und Fun ( Spaß ). Immer mehr Kinder und Jugendliche befinden sich im Bann von Alkohol ( Komasaufen ), Nikotin und anderen Drogen, von Rock-, Techno- und Hip-Hop- Musik, von Frustration, Aggression, Okkultismus und sexueller Unzucht.

Waren sie schon immer so? Nein, sondern sie wurden so “gemacht” – durch Einflüsse in ihrer Umgebung, vor allem aber durch schlechte Vorbilder, im Elternhaus, in Schule, in gewissen “Jugendzeitschriften”, in der Musikszene und in den Massenmedien, wo es ja heute keine Tabus mehr gibt, sondern nach dem Motto gehandelt wird: “Alles ist erlaubt.” Hier wächst in weiten Teilen unserer Gesellschaft eine Generation heran, die mit Gott und Seinem Wort nichts oder kaum noch etwas anzufangen weiß, die vom rettenden Glauben massiv abgehalten oder wieder weggebracht wird.

Solche Menschen sind verführt und in die Fänge Satans geraten. Für ihre Verführer- egal, ob es gewisse Rockstars und DJs, Autoren okkulter Bücher und pornografischer Jugendzeitschriften oder “Macher” von entsprechenden Fernseh- und Radiosendungen sind – gilt das Wort Jesu Christi: ” Wer aber einen dieser Kleinen, die an mich glauben, zum Abfall ( vom Glauben ) verführt, für den wäre es besser, dass ein Mühlstein an seinen Hals gehängt und er ersäuft würde im Meer, wo es am tiefsten ist. Weh der Welt der Verführungen wegen! Es müssen ja Verführungen kommen; doch weh dem Menschen, der zum Abfall verführt! ” ( Die Bibel, Matthäus 18, 7 ). Für die Verführten aber gilt: “Und als Jesus das Volk sah, jammerte es Ihn; denn sie waren verschmachtet und zerstreut wie die Schafe, die keinen Hirten haben” ( Die Bibel, Lukas 9, 36 ). Beten wir für sie?! Gehen wir zu ihnen hin und sagen ihnen die Frohe Botschaft?!

Als Jesus das Volk sah, jammerte es Ihn; denn sie waren verschmachtet und zerstreut wie Schafe, die keinen Hirten haben. Die Bibel, Lukas 9, 36

Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.