Verhängte Obama nicht ein Einreiseverbot für Flüchtlinge aus dem Irak? Hat damals niemanden interessiert.

Distanziert sich Obama von seiner eigenen früheren Politik des Einreiseverbots?
Distanziert er sich auch von den 8 Jahren Krieg, die die Flüchtlingskrise überhaupt erst ausgelöst hat?

Die einseitige Berichterstattung über Donald Trump in Deutschland ist an Einseitigkeit kaum zu überbieten. Es werden ausschließlich Stimmen gezeigt, die seine Politik für nicht hilfreich halten. Das es aber ebenso ebenso viele Stimmen gibt, die seine Politik ausdrücklich zustimmen, wird zurück gehalten! akt ist aber auch : im Jahr 2013 hat Präsident Obama die Flüchtlinge aus dem Irak für sechs Monate ausgesetzt. • im Jahr 2015 verabschiedete der Kongress und Obama ein Gesetz zur Beschränkung von Visas • und im Jahr 2016 wurde von Obama diese Beschränkungen erweitert. In die meisten muslimischen Länder darf man nicht einreisen, wenn man schon mal in Israel war und den Stempel Israel im Reisepass hat! Wo bleibt da der Aufschrei, ihr mediengesteuerten Heuchler!? Wie immer hat die Gesellschaft zweierlei Maß. Gut das Gott anders ist. Er kennt die ganze Wahrheit, wir sehen nur was vor Augen ist.

Wer Gott aufgibt, der löscht die Sonne aus, um mit einer Laterne weiterzuwandeln. Christian Morgenstern

Kommentare

  1. ali

    Die Liste der sanktionierten Länder wurde unter dem vorigen Präsidenten zusammengestellt. Im Februar 2016 verfügte das Ministerium für Heimatschutz die Aufhebung der Visafreiheit im Rahmen des Visa-Waiver-Programmes für Reisende, die nach dem 1. März 2011 „den Irak, Syrien, den Iran, den Sudan, Libyen, Somalia oder den Jemen“ besucht hatten. Damit definierte auch die Obama-Regierung diese Länder als Gefahrenherde und mögliche Ausgangspunkte für terroristische Anschläge. Auch hier fehlte Saudi-Arabien.” https://www.welt.de/…/Was-hinter-Trumps-Einreisestopp…

  2. Chuck

    Donald Trump behauptet,sein umstrittenes Einreiseverbot basiere auf Beschlüssen seines Vorgängers.
    Tatsächlich wurde unter Obama 2011 die Einreise für irakischer Flüchtlinge erschwert – aber nicht verboten.
    ( 2011 wurden die Fingerabdrücke von einem in den USA lebenden irakischen Flüchtling auf den Bauteilen einer Bombe identifiziert,die 2005 bei einem Anschlag
    auf US-Truppen im Irak deponiert war.
    Obama reagierte schnell:Alle 57000 bereits in den USA lebenden irakischen Flüchtlinge wurden einer erneuten Sicherheitsprüfung unterzogen .Genauso wie alle irakischen Flüchtlinge,die sich für Visa beworben hatten.)
    Iraker konnten sich auch 2011
    weiter für Visa bewerben,der Prozess wurde durch die Obama-Regierung nur erschwert.
    Es gab also kein generelles Einreiseverbot für Iraker.2011 reisten 6399 Iraker als Flüchtlinge in die USA.
    Liebe Grüße,
    Chuck

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.