Was ist bloss los mit uns Gaffern? Schaulustige sind mit ihren Smartphones schnell zur Stelle.

Warum muss das Schlimme auch noch gefilmt werden?

Ganz einfach, weil “wir” es können! So einfach ist das. Vor 20 Jahren noch mußte man auf die Sensationsberichterstattung der Regenbogenpresse warten. Wenn sich zufällig ein Reporter mit betriebsbereiter Kamera im Stau befand, erhielten wir am Folgetag auch die blutrünstigsten Bilder präsentiert. Nur: “leider” waren halt zu wenige “Reporter” vor Ort des jeweiligen Geschehens. Und sogar die Polizei gibt den Medien eine Mitschuld an dieser Entwicklung. Gewisse Schmutzzeitungen und Sender bezahlen sogenannten Leserreportern teilweise hohe Summen für möglichst aufsehenerregende Fotos von Tatorten und Opfern.

Heute, dank der Smartphones mit hochauflösenden Kameras, sind wir alle zu jeder Zeit Papparazzos. Und finden im Internet jede Menge Plattformen, auf denen wir unseren “Scoop” teilen können.

“Wir” sind nicht neugieriger, gaffender oder blutrünstiger geworden. “Wir” besitzen heute halt nur die Mittel, “unsere” Leidenschaft jeder Zeit befriedigen zu können.
Die Spezie der Gaffer ist so alt wie die Menschheit. Es ist das Ziel der Augen, welcher den Körper nach sich zieht, bevor das Hirn auf “hold on!” schaltet. Kann jeder bei sich selbst testen.Das Handy ist nur ein weiteres Spielzeug dazu, welches den Augen auf extrem verführerische Weise die Schauplätze zur Ansicht zoomen. Kein Auge kann da wieder stehen. Und Hirne nur post-facto schalten, wenn Ratio und Vernunft eine Chance hatte, sich dort zu verfestigen.Glücklich die Menschen, denen das gelungen ist. Kommt jetzt noch dazu, dass sich das Medien-Business auf die “quick / fast shots” der Handys aggressiv eingelassen hat. Da werden Erfolgsprämien angeboten, dass Gaffen sich sogar zu einem Geschäftsmodell entwickeln konnte. Wer will da nicht “Reporter in Action!” spielen. Und sich noch ein paar Euronen dazu verdienen. Das bereits heute erreichte Ausmass ist in der Tat grotesk. Da dürfte nur noch der Pranger etwas dagegen helfen. Wobei auch hier dem Phänomen des gaffenden Gaffers der Gaffer kaum beizukommen sein wird. Denn des Gaffer’s Auge ist viel schneller als das Hirn und Vernunft! Was sagt die Bibel vor langer, langer Zeit:
Sprüche 27:20:
Hölle und Abgrund werden nimmer voll, und der Menschen Augen sind auch unersättlich.
Prediger 1,8:
Es ist alles Tun so voll Mühe, daß niemand ausreden kann. Das Auge siehet sich nimmer satt und das Ohr höret sich nimmer satt.
Mt 6:23:
wenn aber dein Auge böse ist, so wird dein ganzer Leib finster sein. Wenn nun das Licht, das in dir ist, Finsternis ist, wie groß die Finsternis!

Kommentare

  1. Hans

    Neugierde ist auch was gutes und WhatsApp zum neugierig sein dürfen!
    Im Status so den einen oder anderen Link reingestellt z.B. vom Soulsaver.de und schon gibt’s was zum anklicken, (oder schon wieder stellt der so ne ….. rein) je nach Sympathie. (auch mal eine Wetterwarnung, oder was amüsantes)
    ….. manch eine/r schaut auch Anonym rein, weiß ich…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.