Wegen Corona: 50 000 Krebs-OPs in Deutschland verschoben!

“Nach Angaben der Stiftung fielen schätzungsweise rund 50 000 Krebsoperationen bis Mitte Juni aus. Fast ein Viertel aller ursprünglich vorgesehenen Krebsoperationen habe damit in diesem Zeitraum nicht stattgefunden. Auch unterstützende Maßnahmen für Krebspatienten, von der psychosozialen Betreuung bis zur Palliativmedizin, seien in den Kliniken „teilweise extrem nach unten gefahren“ worden.”

Die Zahl derer, die wegen unterlassener Diagnostik und Therapie vorzeitig sterben werden, wird die Zahl der angeblichen Coronatoten bei weitem übersteigen. Und es gibt immer noch Leute, die glauben, dieRegierung hat sie gut durch die Krise geführt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.