Wie erzieht man Kinder zu schwierigen Menschen?

Erfülle deinem Kind jeden Wunsch. Allmählich wird es zur Überzeugung gelangen, seine Umwelt schulde ihm alles!
Stille deinem Kind jedes Verlangen nach Nahrung, Getränken und Fernsehen. Verweigerung könnte das Kind frustrieren.
Nimm dem Kind alles ab, was es anstrengen könnte. Auf diese Weise lernt es, Verantwortung auf andere abzuwälzen.
Vermeide den Satz: «Das ist Unrecht!» Er könnte Schuldkomplexe hervorrufen.
Halte das Kind von jeder Mitarbeit im Haus und Garten fern. Das hat es nicht nötig.
Gib dem Kind soviel Taschengeld, wie es verlangt. Es soll nicht schlechter gestellt sein als reichere Kinder.
Bei Auseinandersetzungen mit Nachbarn und Lehrern stell dich immer sofort auf seine Seite. Andere Leute hegen nur Vorurteile gegen Ihr Kind.

Gott erwartet von uns Menschen Gehorsam. Somit sind die Eltern aufgefordert, ihre Kinder zum Gehorsam zu erziehen, damit sie später in der Lage sind, Gott zu gehorchen. Sprüche 22,6 Erziehe dein Kind schon in jungen Jahren – es wird die Erziehung nicht vergessen, auch wenn es älter wird.

Die Grundlage der Erziehung ist das Vorbild. Nichts prägt ein Kind nachhaltiger als das Vorbild der Eltern. Durch die Belehrungen, Erklärungen und Begründungen werden dem Kind Hilfen für das alltägliche Leben gegeben. Durch den Gehorsam entstehen in verschiedenen Lebensbereichen Gewohnheiten wie: Fleiss, Hilfsbereitschaft und Rücksichtnahme.
Ermutigung fördert den Eifer und die Ausdauer des Kindes und hilft das Gehörte in die Tat umzusetzen. Bricht beim Umsetzen der Eigenwille und die bewusste Ablehnung durch, ist die Zurechtweisung nötig. Sprüche 29, 17 Erziehe dein Kind mit Strenge! Dann wird es dir viel Freude machen.

Bei der Zurechtweisung versucht man dem Kind durch Ermutigung zu helfen, es richtig zu machen. Dies bewirkt nur dann etwas, wenn die Eltern das, was sie bei den Kindern tadeln, nicht selber machen. Unnötige Zurechtweisung macht die Kinder mutlos. Kolosser 3, 21 Ihr Väter, seid liebevoll zu euren Kindern, damit sie nicht ängstlich und mutlos werden.

Wenn die Kinder die Zurechtweisung, die für sie Hilfe und Schutz bedeutet, bewusst ablehnen, folgt die Strafe. Sprüche 13,24 Wer sein Kind nie schlägt, der liebt es nicht. Wer sein Kind liebt, der bestraft es beizeiten.

Die Strafe soll dem Kind helfen, sein schuldhaftes Verhalten einzusehen und ein Umdenken hervorrufen. Sprüche 22,15 Ein Kind, das nur Dummheiten im Kopf hat, wird durch Strenge zur Vernunft gebracht.

Die Strafe sollte dem Kind angepasst und mit einer Erklärung und Begründung verbunden sein. Sprüche 19,18 Erzieh deine Kinder mit Strenge, solange sie noch jung sind, aber lass dich nicht dazu hinreissen, sie zu misshandeln!

Das Ziel der Strafe ist, dass das Kind wieder nach den Belehrungen lebt. Sprüche 29, 15 Strenge Erziehung bringt ein Kind zur Vernunft. Ein Kind, dass sich selbst überlassen wird, macht seinen Eltern Schande.

Die Grundprinzipien der Erziehung ist Liebe und Hinführung zum Gehorsam. Da die Kinder mit ihren Persönlichkeiten an der Erziehung beteiligt sind, kommen Eltern immer wieder an Grenzen. Oft weiss man nicht, was man bei einer bestimmen Situation machen soll. Darum ist es notwendig, jeden Tag Gott um Hilfe zu bitten, da man auf seine Hilfe angewiesen ist.

Durch Adam ist die Sünde in die Welt gekommen und als Folge davon der Tod. Weil nun alle Menschen gesündigt haben, sind sie alle dem Tod ausgeliefert (Römer 5, 12). Auch Kinder sind Sünder und von Gott getrennt und somit nicht in der Lage, ihrer eigentlichen Lebensbestimmung nachzukommen. Darum ist das Hauptziel aller erzieherischen Bemühungen, das Kind zu seinem Retter, Jesus Christus, hinzuführen (Markus 10,13-16).

Wenn ein Kind die Rettung in Jesus Christus angenommen hat, so ist es ein Kind Gottes und ein neuer Mensch (2. Korinther 5,17).
Sein Leben kann sich nun zu dem entfalten, wozu es Gott geschaffen hat. Das Kind soll immer mehr ins Bild Jesus umgestaltet werden (Kolosser 3,10).
Jesus vollzieht diese Umgestaltung (2. Korinther 3,18).
Eltern haben den Auftrag, diese Umgestaltung zu unterstützen. Ein solches Leben führt nach dem Tod in die Gemeinschaft mit Gott. Das Kind hat zum eigentlichen Sinn gefunden.

Gott züchtigt seine Kinder auch, manchmal mit Krankheiten die auch Schmerzen verursachen. Hebräer 12,5 »Mein Sohn, achte nicht gering die Zucht des Herrn und verzage nicht, wenn du von ihm gestraft wirst. 6 Denn wen der Herr lieb hat, den züchtigt er, und er schlägt jeden Sohn, den er annimmt.« 7 Es dient zu eurer Erziehung, wenn ihr dulden müsst. Wie mit Kindern geht Gott mit euch um. Denn wo ist ein Sohn, den der Vater nicht züchtigt? 8 Seid ihr aber ohne Züchtigung, die doch alle erfahren haben, so seid ihr Ausgestoßene und nicht Kinder. 9 Wenn unsre leiblichen Väter uns gezüchtigt haben und wir sie doch geachtet haben, sollten wir uns dann nicht viel mehr unterordnen dem Vater der Geister, damit wir leben? 10 Denn jene haben uns gezüchtigt wenige Tage nach ihrem Gutdünken, dieser aber tut es zu unserm Besten, auf dass wir an seiner Heiligkeit Anteil erlangen. 11 Jede Züchtigung aber, wenn sie da ist, scheint uns nicht Freude, sondern Schmerz zu sein; danach aber bringt sie als Frucht denen, die dadurch geübt sind, Frieden und Gerechtigkeit. Bernhard Dura

Kommentare

  1. Mauzi

    Aufgewachsen bin ich in einer evangelischen Freikirche. Ich bin sehr sehr geliebt worden, laut diesen Artikel. Erzogen zum Glauben an Gott. Bitte wer immer diesen Artikel liesst und sein Kind wirklich liebt, vermittelt ihm Wert. Sich für das Gute zu entscheiden und das Leben egal in welcher Form zu achten. Jesus in der Inbegriff der Liebe und er setzte sich für die Schwachen ein. Gott bin ich schon lange fern und unsere Familie zerbrochen. Meine Geschwister werden die Züchtigungen an uns unseren Eltern nie verzeihen. Macht nicht das gute kaputt das ihr habt. Macht es nicht so kaputt wie es in mir kaputt gegangen ist. Ich gehe schon lange nicht mehr zur Kirche. Gott der übermächtigen Vater – Gott der züchtigt – Gott der keine Barmherzigkeit kennt – keine Gnade. Das ist Gott. Gott der die Sintflut schickt und niemand außer Noha rettet. Niemand ist es ihm wert. Nicht einmal die Tiere. Schlagt eure Kinder – macht sie gefügig und ich garantiere euch Gott wird über sie lasten in allen ihren Wegen. Immer! Ihr Leben lang wie ein dunkler Schatten den er kennt keine Barmherzigkeit.

  2. evastochter gegen Gewalt gegen Kinder

    Achtung ,Achtung ,Kontext beachten !Nach dem Sündenfall sind alle Menschen Sünder ,auch Salomo ! So spricht Salomo mit Sprüche 13,24 , nicht Gott ! An Rehabeam ,Salomos Sohn, kann man ja sehen,was dieser Erziehungsstil ausmachte( auch wenn man bedenkt,was Salomo alles an Frauen hatte)! Noch eine Kostprobe gefällig aus den Sprüchen von Salomo ? Sprüche 19,Vers 6: Wenn ein unverständiger Mensch seinen Mund aufmacht ,gibt es nur Streit und Schläge.” Als Alternative zum Kinderschlagen folgende Tips: 1. Viel Qualitätszeit mit Kindern verbringen,sie kennenlernen 2. Weil in der Bibel Jesus Christus selber davon spricht: ruhig und bestimmt still im Gebet böse Geister austreiben bei den kids 3. Selber die Bibel lesen und die eigene Kindheit reflektieren

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.