Würde Roy Black noch leben, wäre er am 23. Januar 2020 77 Jahre alt geworden.

Roy Black trank sich zu Tode. Warum hat man das so spät erfahren?

Nach über 20 Jahren nach seinem mysteriösen Tod bekam die Selbstmordtheorie neue Nahrung. Denn entgegen der bisherigen Annahme, Black sei zum Todeszeitpunkt absolut nüchtern gewesen, da er ja nach zwei Herzoperationen wegen seiner Medikamente nicht trinken durfte, soll der Schlagersänger sehr wohl Alkohol getrunken haben: Nach Informationen der „Bild“-Zeitung wurden bei der Obduktion der Leiche 4,0 Promille Alkohol im Urin und 3,0 Promille Alkohol im Blut festgestellt. „Es war ein Wert, der üblicherweise nur bei vorliegender Alkoholkrankheit überhaupt erreicht und überlebt wird“, bestätigt der damals zuständige Rechtsmediziner Wolfgang Eisenmenger, der den Leichnam obduzierte, der Zeitung. Zusätzlich zum Alkohol soll der herzkranke Sänger laut „Bild“ auch noch Tabletten geschluckt haben. Weil die Staatsanwaltschaft kein toxikologisches Gutachten in Auftrag gegeben hatte, konnten die Medikamente nicht nachgewiesen werden, schreibt das Blatt. www.focus.de/panorama/bou…h-zu-tode_aid_671629.html

der arme Roy. Hat mit seinen Schnulzen soviel Geld verdient und war so unglücklich. Auch die vielen Frauen konnten ihm nicht helfen. Wahrlich ein armer ….

„Alle großen Menschen der Weltgeschichte suchten das Glück; sie fanden aber nur den Ruhm und nicht das Glück“ (Napoleon Bonaparte)

„Wer das Glück jagt, der ist ein Gehetzter.“

Sie sind erfolgreich und wunderschön, ja, sie werden von Millionen verehrt, doch sie haben kein Glück – kein echtes Glück in der Liebe. Was machen die schönsten Männer und Frauen dieser Welt falsch? Ein Psychologe sagt: „Für prominente Menschen ist es schwer, jemanden zu finden, der sie wirklich liebt. So wie sie sind, auch ungeschminkt.“

Fast täglich erreichen uns Meldungen über spektakuläre Trennungen aus der Promiszene. Die Liste wird immer länger. Hinter dem ganzen Medienklamauk steckt pures Elend und Traurigkeit. Männer wie Brad Pitt, Antonio Banderas, Matt Damon, Sean Connery, Richard Gere, Leonardo DiCaprio oder Frauen wie Heidi Klum, Michelle Hunziker, Kylie Minogue, Britney Spears, Angelina Jolie und Halle Berry sind verkaufte Seelen. Verkauft an ihr verlogenes Image.

Sie verstecken sich hinter einer Maske, die dennoch ihre Leere und ihre Verzweiflung erahnen lässt. Abgestumpfte Fans und verdummte Bewunderer spüren die Not nicht und finden das normal. Ihre Stars sind Irrlichter in der Finsternis unserer Welt.

Das Wort Glück stammt von dem alten Begriff „gelücken“, d.h. die Lücke ausfüllen. Das wahre Glück, die wahre Liebe finden wir nicht hier auf der Erde, und schon gar nicht in anderen Menschen.

Wahres Glück ist ein Geschenk Gottes. Das hat schon der alte Salomo in seinem Buch Prediger beschrieben. Er empfand sein Leben als ein „Haschen nach Wind“. Was können wir daraus lernen? Jesus sagt:

„[…] Ich will euch Leben in Erfüllung und Freude schenken!“ (Johannes 10,10)

Das ist ein Leben aus der Fülle, kein Rennen zum „Ende des Regenbogens“.

Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.