“You’ll never walk alone”

When you walk through a storm
Hold your head up high
And don’t be afraid of the dark.
At the end of the storm
There’s a golden sky
And the sweet silver song of a lark.
Walk on through the wind
Walk on through the rain
Though your dreams
Be tossed and blown.
Walk on
Walk on
With hope in your hearts
I and you’ll never walk alone
You’ll never walk alone.
Walk on
Walk on
Wenn du durch einen Sturm gehst,
Halte deinen Kopf hoch
Und habe keine Angst vor dem Dunkel.
Am Ende des Sturms
Gibt’s einen goldenen Himmel
Und das süße Silberlied einer Lerche.
Geh weiter durch den Wind,
Geh weiter durch den Regen,
Auch wenn sich all deine Träume
In Luft auflösen
Geh weiter
Geh weiter

Mit Hoffnung im Herzen.
Ich und du werden niemals allein gehen
Du wirst niemals allein gehen.
Geh weiter
Geh weiter
You’ll never walk alone – diese Hymne schallt immer
wieder durch die Stadien. Einst ein Hit von »Gerry & The
Pacemakers«, wurde sie ab den 1960er-Jahren – zuerst im
Stadion an der Anfield Road in Liverpool – von Fußballfans vereinnahmt und avancierte schließlich zur weltweiten »Fußball-Hymne«.
Es ist kein Song für Sieger, sondern soll die unterlegene
Mannschaft wieder aufrichten: »Geh weiter durch den
Wind, geh weiter durch den Regen, auch wenn sich all
deine Träume in Luft auflösen. Geh weiter, geh weiter mit
Hoffnung im Herzen, und du wirst nie allein gehen!«
Mit diesem Song üben die Fans den Schulterschluss mit
ihrem Verein, auch wenn der gerade eine Krise durchmacht, wenn der Abstieg droht oder der Trainer entlassen
werden soll.
Doch die Gefühle von Zusammengehörigkeit, Hoffnung
und Zuversicht, welche die Fans beim Singen dieser Hymne
aufbauen, halten meist nicht lange an. Spätestens am
Montag, wenn der graue Alltag wieder alle im Griff hat
und die kleinen und großen Sorgen des Lebens quälen, ist
jeder mit seinen Problemen allein.
Gibt es überhaupt eine unerschütterliche Hoffnung in dieser Welt? Gibt es Beständigkeit, Treue, Gewissheit?
Ja. Denn es gibt einen, der sich schon für uns interessiert
hat, als wir noch hoffnungslos auf der Seite der »Verlierer« standen – einen, der sich schon um uns kümmerte, als wir
uns überhaupt nicht für ihn interessierten …
Gott liebt uns, sein Haus hat offene Türen, und er möchte
uns in seine Familie aufnehmen. Wer sich ihm anvertraut
und auf ihn baut, findet bedingungslose Liebe, Vergebung
aller Schuld, Hoffnung über den Tod hinaus und ewiges
Leben!
Jesus sagt: »Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer
mein Wort hört und glaubt dem, der mich gesandt
hat, der hat das ewige Leben und kommt nicht in
das Gericht, sondern er ist vom Tod zum Leben hindurchgedrungen.«
(Die Bibel, Johannes-Evangelium 5,24)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.