Weihnachtsmarkt – Das “Wacken” der Bürofachangestellten bekommt ein Securitykonzept! Wir freuen uns darauf.

 Am 19. Dezember 2016 raste ISIS-Terrorist Anis Amri mit einem Lkw über den Berliner Breitscheidplatz. Zwölf Weihnachtsmarkt-Besucher starben bei diesem Terrorakt, 70 Menschen wurden verletzt. Heute am 27.11. hat der Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche wieder eröffnet. BILD.de
Bild könnte enthalten: 1 Person
So wie Konrad Adenauer für die Befreiung von Kriegsgefangenen steht, Kohl für die Einheit und Schröder für die Agenda 2010, so wird jeder Betonpoller noch an Merkel erinnern, wenn diese schon lange Geschichte ist. Komplett irreale Situation. Veranstaltung werden gesichert durch Betonabsperrungen, erhöhte Polizeipräsenz und verschärfter Taschenkontrollen. Gleichzeitig propagiert die Bundesregierung, es bestünde keine Gefahr für die Bevölkerung. Aus Sorge vor Terror und zwischen Betonklötzen fühlt sich doch kaum noch jemand wohl. Ein ganzes Stück dieser sinnlosen Tradition wird wohl wegsterben. Der Terrorismus des Islam ist zudem vorher durch die Vertreter de IS angekündigt. Bleibt nur die Frage was man da überhaupt will. Überteuerter Glühwein, Billigfraß, Kitsch und Tant für das Zehnfache der Preisempfehlung und viel zu viele Leute die einem auf die Füße latschen. Und dann noch Terrorstreß – Nein Danke! Tolles Land ! Ein frohes Fest mit Steinpoller und Polizisten mit Maschinengewehren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.