Die Ärztin Kristina Hänel muss 6.000 Euro Strafe zahlen, weil sie auf ihrer Website für Abtreibung geworben hat.

Es gibt doch tatsächlich noch positive Meldungen. Abtreibung ist zivilrechtlich eine Straftat und eine schwere Sünde vor Gott. Aber die Abtreibungsbefürworter sind empört und einige auch überrascht, dass Werbung für Abtreibung ein Straftat sei. Allerdings erging das Urteil nicht wegen der Abtreibungen der Ärztin, sondern bei diesem Urteil gegen die Frau ging es nicht um die Durchfühurung von Abtreibungen sondern um die Auflistung unter den normalen Dienstleistungen der Praxis auf der Homepage. “Der Gesetzgeber möchte nicht, dass über den Schwangerschaftsabbruch in der Öffentlichkeit diskutiert wird, als sei es eine normale Sache”, meinte die Vorsitzende Richterin laut FAZ zum Urteil. Am massenhaften Töten der Ungeborenen wird sich nichts ändern, das bleibt weiterhin straffrei. Es gibt nicht den geringsten Grund zur Freude!

Als Christen sind wir für das Leben. Abtreibung ist nämlich die Todesstrafe für gänzlich Unschuldige!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.