Die Staats- und Regierungschefs der EU und Arabischen Liga beim Gipfeltreffen im ägyptischen Scharm al-Scheich.

Ägypten: Die Staats- und Regierungschefs der EU und Arabischen Liga beim Gipfeltreffen im ägyptischen Scharm al-Scheich.

Die Staats- und Regierungschefs der EU und Arabischen Liga beim Gipfeltreffen im ägyptischen Scharm al-Scheich. © Dan Kitwood/Getty Images

“Drinnen im riesigen Kongresszentrum mit dem 8000 Quadratmeter-Konferenzsaal war auf diesem Gipfel fast jeder mit jedem zerstritten: Die Saudis und Vereinigten Arabischen Emiraten mit Qatar wegen dessen Terror-Unterstützung. Marokko und Algerien wollten wegen des West-Sahara-Konflikts nicht gemeinsam aufs Foto. In Libyen herrscht Bürgerkrieg zwischen der Zentralregierung und dem abtrünnigen General Hafta, der von Ägypten und den Emiraten unterstützt wird und bei Dschibuti und Somalia ist man schon froh, wenn es einigermaßen stabil und ruhig bleibt.

Die EU wiederum zofft sich intern mit Ungarns Premier Viktor Orban, Briten und Frankreich streiten mit Deutschland über Waffenexporte an Saudi-Arabien, das im benachbarten Jemen einen blutigen Krieg gegen vom Erzfeind Iran unterstützte Huthi-Rebellen führt und das Land in die derzeit weltweit schlimmste humanitäre Katastrophe stürzt. Weil auch London und Paris den Einfluss des Iran im Jemen zurückdrängen wollen, liefern beide weiter Waffen an Saudi-Arabien, während Deutschland wegen des gleichen Krieges seine zurückhält. Ein kaum entwirrbares Knäuel von Macht, Interessen und Einfluss.

Eine Gemengelage, über die Ägyptens Machthaber Abdel Fatah al-Sisi gern hinwegsieht: Er freute sich als Gastgeber über den großen Auftritt der hohen Staatsgäste und wollte sich als heimlicher Anführer der Arabischen Welt profilieren. Wer fragt bei so einem Gipfel schon nach all den Kritikern, Oppositionellen und Journalisten, die die ägyptischen Gefängnisse nach Angaben von unabhängigen Beobachtern derzeit voller machen denn je!?” (Bild.de)

Diese Konferenz hat wieder einmal nichts konkretes gebracht. Abgesehen davon das sich die EU Politiker unglaubwürdig gemacht haben, die arabischen Regierungen massenhaft Propaganda gegen Menschenrechte und Demokratie gemacht haben und die Vertreter Europas sich in die Richtung überhaupt kaum geäußert haben. Die Werte weichen durch die Verweltlichung und Liberalisierung immer mehr auf. Zerstrittene Reiche werden nicht bestehen. Keiner dieser Marionetten hat in Wirklichkeit etwas zu sagen. Sie sind alle gekauft und fremd bestimmt. Die Mächtigen sind immer an Verbrechen beteiligt, egal wo in der Welt. Die europäischen Mächte unterstützen ja illegale Kriege in Libyen, Syrien, Jemen…, finanzieren und trainieren ‘oppositionelle Terroristen/Freiheitskämpfer’ wie die White Helmets und sind keinen Deut besser als die arabischen Herrscher.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.