Islamisierung, Ehe für alle, Euthanasie, Abtreibung, Genderwahnsinn und Frühsexualisierung passen nicht zu den Grundwerten eines christlichen Landes. Es ist etwas faul, im Staate Deutschland und alle etablierten Parteien haben keine Ahnung, warum sie das Problem einfach nicht in den Griff bekommen.

Und eine (kommende) Koalition aus vier Parteien wird Deutschland in eine Katastrophe führen. In Anbetracht des Wahlergebnisses, hat die Masse nicht verstanden, vor welch einem Abgrund sich das Land befindet. Wir sind in jetzt unter dem Gericht Gottes. Nun gehts nach dem Spruch: “Wer nicht verstehen will, muss fühlen”.  Die CDU/CSU versucht tatsächlich mit einem “Toten Pferd” einen 4-Jahres Trip zu starten! Frau Merkel, bitte beachten sie, dass  beachtlich hohe Abschneiden der Grünen und der FDP ist ganz sicherlich nicht eine Belohnung für gute Politik dieser Parteien, sondern dem Protest der SPDler die nun Grüne gewählt haben und frustierter CDUler, die nun FDP gewählt haben. Kurz: alle Wechsler, die sich noch nicht trauten die AfD zu wählen. Über den Zusatnd unserer Politiker fällt mit der Spruch von Bertolt Brecht zu, der esgut beschrieben hat: „Und sie sägten an den Ästen, auf denen sie saßen und schrien sich ihre Erfahrungen zu, wie man besser sägen könne. Und fuhren mit Krachen in die Tiefe. Und die ihnen zusahen beim Sägen schüttelten die Köpfe und sägten kräftig weiter.“ Und jetzt manifestiert sich  womöglich eine Worst-Case-Bananenrepublik in Jamaikafarben. Das kann man nur bekifft ertragen. Aber es gibt Wichtigeres als Merkel. Es gibt Gott. Gut für den, der ihn jetzt kennt.

Wen kennen wir?

Der berühmte Schriftsteller Mark Twain war einmal mit seiner Tochter in Europa unterwegs. Überall wo er hinkam wurde er von hohen Persönlichkeiten empfangen und geehrt. Als sich die Reise dem Ende zuneigte, sagte ganz unerwartet seine Tochter zu ihm: „Papa, außer Gott, kennst du wohl alle Menschen, nicht wahr?“ In ihrem kindlichen Sinn war ihr wohl gar nicht bewusst, welch eine Wahrheit sie hier zum Ausdruck gebracht hatte..
Außer Gott – ja und gerade IHN müsste man kennen. Der Herr Jesus hatte einmal das verbindliche Wort gesagt: Das ist aber das ewige Leben, dass sie dich, der du allein wahrer Gott bist, und den du gesandt hast, Jesum Christum, erkennen. (Joh.17, 3). Es ist darum nicht so wichtig wen wir auf Erden kennen – wichtig ist, Gott und seinen Sohn Jesus Christus zu kennen

Autor unbekannt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.