12 Jahre Löw, 12 Jahre Merkel und nichts geht mehr. Aber vielleicht kommt schon in der nächsten Woche die Befreiung?

Fehlstart für “Die Mannschaft”. In einem Land, in dem Nationalstolz in den Medien fast ausnahmslos als “Nationalismus” niedergemacht wird, sollte man sich einmal zB an den sich für ihre Nationalmannschaften begeisternden Mexikanern, Spaniern, Kroaten etc. orientieren. Da gibt es eine ganz andere Stimmung … wie man deutlich sehen konnte.
Fussball als Spiegelbild der Gesellschaft. Die “Mannschaft” geistig leer, behäbig und ohne Inspiration – ganz so wie die Führung des Landes. Löw hat seine Prinzipien aufgegeben und stellte die falschen Spieler auf. Khedira, Gomez, Müller, Özil etc. haben nichts mehr zu bieten. Statt Champagnerfussball gibts jetzt Apfelschorle im TV. So wird das nichts. Mutti steht schon bereit und wartet nach dem Achtelfinal in Berlin auf ihre Jungs. Politiker lieben Fussball-WM und sonnen sich gerne im Licht erfolgreicher Mannschaften und Spieler. Bei guter WM-Stimmung im Land geht das Regieren (vermeintlich) auch leichter von der Hand. Nun jetzt wird halt das Regieren eben schwieriger (morgen geht es in der Asyl-Posse weiter). Löw setzt auf Altbewährtes und verliert. Der Deutsche Wähler hat es ihm gleichgetan.

So werden lasche Christen wieder zu einem Neuanfang aufgefordert. Gott gibt uns Kraft zu einem Neuangang:

Heb.12.12-17:

Darum “richtet auf die erschlafften Hände und die gelähmten Knie”, und “macht gerade Bahn für eure Füße!”, damit das Lahme nicht abirre, sondern vielmehr geheilt werde. Jagt dem Frieden mit allen nach und der Heiligung, ohne die niemand den Herrn schauen wird; und achtet darauf, dass nicht jemand an der Gnade Gottes Mangel leide, dass nicht irgendeine Wurzel der Bitterkeit aufsprosse und euch zur Last werde und durch sie viele verunreinigt werden; dass nicht jemand ein Hurer oder ein Gottloser sei wie Esau, der für eine Speise sein Erstgeburtsrecht verkaufte! Denn ihr wisst, dass er auch nachher, als er den Segen erben wollte, verworfen wurde, denn er fand keinen Raum zur Buße, obgleich er sie mit Tränen eifrig suchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.