Amokläufe, Unglücke, Leid und die Christen.

Wenn man derart schlechte Nachrichten wie die vom gestrigen Amoklauf in Ansbach mitbekommt, wird immer wieder schnell die Frage gestellt: "Wo ist denn Gott, wenn derartig Schwachsinniges geschieht?"
In einen Ausatz kann man folgende Geschichte lesen. Ist das eine Antwort für uns?
Dort wird von einem Freund erzählt, der aus Amerika nach Europa geflogen kam, um einen Freund zu besuchen, der mit Krebs auf der Intensivstation im Sterben lag – verheiratet und Vater von kleinen Kindern. Der Freund war so erschüttert von dem Zustand, in dem sich sein kranker Freund befand, dass er in einen Nebenraum ging und betete. Er fragte dort Gott: "Wo bist du in dieser Situation."
Er empfand, dass Gott ihm antwortete: "Ich bin hier, weil du da bist und weil ich in dir lebe…" Jetzt sind in Ansbach Christen mit ihrer wunderbaren Botschaft gefragt. Wenn sie richtig reagieren und den Menschen dort die tröstenden Worte Jesu weitersagen, dann kann Gott sich offenbaren.
Johannes 17,11: "Und ich bin nicht mehr in der Welt; sie aber sind in der Welt,….."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.