Bring uns Corona endlich den Abfall von der allgemeinen Wissenschaftsgläubigkeit?

Selbst “die Wissenschaft” kann nicht helfen, an die man so fest glaubt. Das irritiert, tappt sie doch im Dunkeln und sieht im Lockdown das einziges Mittel der Wahl. Wann fügt sich in ihrer Hilflosigkeit? Man merkt, dass die Pandemie abebbt, sonst hätten wir keinen so persönlich gefärbten Virologenbeef. Man kann nur hoffen, dass Niveau bleibt noch leicht über dem Duell Oliver Pocher gegen Michael Wendler, oder hat RTL schon eine Show in Planung, in der sich beide mit Reagenzgläsern bewerfen?

Sind das die Leute, die uns immer die Welt erklären? So Alleswisser wie Lesch&Co.? Sind das die Leute, die uns immer über die Schöpfung aufklären und genau wissen, dass es auf keinen Fall ein Schöpfer, sondern ganz sicher ein Zufall plus viel, viel Zeit gewesen sind, die alles ins Leben gerufen haben?

Der jetzige Streit zwischen Alexander Kekulé und Christian Drosten darf ruhig ausufern. Der Umgang mit der Pandemie kann auch Schiefheit aufdecken. Dem globalen Virendesaster folgt jetzt ein totales Wissenschaftsdesaster. Das treibt hoffentlich die verunsicherten, verängstigten Menschen in die Arme Gottes. Allein Gott ist die Wahrheit und nur er ist in allen Dingen vertrauenswürdig. Wann merkt ihr es denn endlich?

Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.