Cristiano Ronaldo: Peinlicher Abgang der gekränkten Diva

Es war der Abgang eines Rotzlöffels. Cristiano Ronaldo riss sich beleidigt die Kapitänsbinde vom Arm, dann suchte er die nächste Fernsehkamera – und spuckte mit Verachtung im Blick einem Millionen-Publikum vor die Füße. So schwach wie er gespielt hatte, so armselig verabschiedete er sich nach Portugals 0:1 (0:0) im Achtelfinale gegen Spanien von der WM in Südafrika.
Der überragende Torhüter Eduardo, der eine höhere Niederlage verhindert hatte, saß noch in einem Meer aus Tränen, da sorgte „CR7“ auch schon für einen weiteren Eklat. „Eine Erklärung? Sprechen Sie doch mit Carlos Queiroz!“, sagte die gekränkte Diva im Vorbeigehen auf die Frage nach den Gründen für das Aus. In der Heimat wurde das als Affront gegen den Trainer gewertet – ausgerechnet von dem Mann, den Queiroz gegen einige Widerstände zum Kapitän gemacht hatte. Sein Auftritt gegen die Spanier war bezeichnend. Frech, unbelehrbar, dreist, arrogant, wehleidig – kurz: ein portugiesischer Rotzlöffel, dem Amte des Spielführers nicht gewachsen. Von den feinfühligen Fans wurde er für seine Schauspielereien mit Pfiffen bedacht. (Welt.de)
Ronaldo, von den Medien zum Gott aller Fußballer erhoben, bis er selbst daran glaubte , sich auch so aufführt und nun auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt wurde. Nun steht da ein tonnenschweres Gewissen mit einer vermarkteten Hülle und kann sich ohne eloquente Körpersprache kaum noch bewegen. Er hat ein riesiges Ego-Problem und der Mediendruck hält ihn gefangen Ebenso Lady GaGa, sie ist neulich  mit ihren bizarren Plateaustiefeln am Londoner Flughafen gestürzt Lady GaGa kam ins Straucheln und fiel – direkt vor den Augen der wartenden Paparazzi – auf die Nase. Für CR7 und die kapute Lady gilt der Spruch Salomos. Salomo mahnt die verkannten Stars und uns: "Hochmut kommt vor dem Fall. Ein weiser Mensch ist bescheiden." Sprüche 11,6

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.