Die Folge von Horrorfilmen

Schau bitte keine Horrorfilme.

ali

Mann springt aus Furcht vor Aliens aus dem FensterDie Begegnung mit Außerirdischen kann gefährlich werden, selbst wenn sie nur eingebildet sind. So fürchtete sich ein Franzose jetzt derart vor Aliens, dass er die Flucht ergriff – durchs Fenster im dritten Stock.

Kommentare

  1. Ben

    Hallo,

    ich bin auch zufällig über diesen Blog und auch über die Soulsaver.de Seite gestoßen.
    Da ich mich auch als Christ definiere (was unter Jugendlichen ja leider fast schon eine Ausnahme ist) habe ich auch sehr interessiert viele Beiträge und Filme angesehen. Auch habe ich das Gästebuch (Speakerscorner) interessiert verfolgt.
    Ich war anfangs positiv überrascht, habe mich gefreut.

    Schnell jedoch verflog diese Euphorie und in mir machte sich ein ungutes Gefühl breit.
    Viele der hier gezeigten bzw. geäußerten Ansichten finde ich sehr befremdlich, da sie Stereotype ansichten vertreten, deren Hintergründe sehr fraglich sind.
    Diese werden ohne weiteres als absolute Wahrheiten, als der absolute Weg dargestellt.

    Ich habe an Ali einen kritischen Leserbrief in der „Speakerscorner“ (dem Gästebuch von Soulsaver) geschrieben. Eine Antwort kam schnell. Leider jedoch musste ich feststellen, dass der Brief abgeändert wurde. Meine Sätze waren umgeschrieben und anstatt darauf einzugehen antworte er nur mit 2 Zitaten aus der Bibel.

    Meiner Ansicht nach ist es wichtig sich selbst zu hinterfragen! Menschen machen Fehler und folgen falschen Wegen. Ohne Dialog (auch mit dem eigenen Selbst, dem Gewissen) kann kein Glaube wachsen. Das Christentum, wie es hier dargestellt wird, wirkt Fanatisch und Fanatismus führt immer zur Zerstörung (auch wenn es nur die Zerstörung in der Seele eines suchenden ist).

    Zur Zeit stehe ich Soulsaver sehr kritisch gegenüber. Viele der hier vertretenen Ansichten sind richtig! Und es ist gut wenn man versucht Menschen etwas mit auf den weg zu geben, aber so wie es hier gemacht wird kann es nicht richtig sein. Woher nehmen sich Menschen das recht heraus über andere zu richten? Ihnen ihren Lebensweg abzusprechen, wo sie diese doch nicht kennen. Woher wissen sie das Ihr weg der einzig wahre ist, wo sie doch über andere Urteilen? Es ist klar das die Bibel den Menschen als eine Art Leitfaden dienen sollte. Doch meiner Ansicht nach sollte dies doch jeder für sich selbst erfahren und seine Persönliche Beziehung zu Gott selbst finden. Andere haben da nichts zu suchen.

    Über eine Antwort von Ali würde ich mich sehr freuen.

    Liebe Grüße

    Ben

  2. Joe_86

    “musst nicht weglaufen, sondern helfen”

    Beziehst du deine Aussage auf meine Antwort, dass viele Christen sorglos mit schlechten Einflüssen umgehen?

    Ich habe nicht gemeint, dass man sich vor den schlechten Einflüssen verschließen soll. Jesus hat sich auch nicht vor der Welt verschlossen, im Gegenteil. Er hat wohl aber das Böse gemieden, und sich nicht in Versuchung führen lassen. Trotzdem hat er geholfen (z.B. der Dialog mit der Prostituierten, oder Zachäus, der Räuber am Kreuz,…).

    mfg, Joe

  3. Joe_86

    Lieber Ali

    Ich bekenne mich als Christ, und lese schon länger hier den SoulBlog. Angesichts der jüngsten Eintragungen will ich jedoch nicht mehr schweigen.

    Schon öfters werden solche höchst seltsamen Einträge, wie dieser hier, im SoulBlog gepostet. Sie enthalten keine Quelle, und sind eher reißerisch formuliert. Vielleicht sollen Sie den Wahnsinn in dieser Welt verdeutlichen, das kann aber meiner Meinung nach ein Blick aus dem Fenster oder in eine Tageszeitung besser erreichen.

    Ich weiß nicht, nach welchen Richtlinien der Weblog hier gestaltet ist, aber solche Nachrichten beinhalten für mich keine nenneswerte Aussage. Viel mehr fühle ich mich auf das Niveau einer Boulevardpresse gezogen, die mit ihren Nachrichten die Oberflächlichkeit des Menschen ansprechen will.

    Sicher, es ist schockierend, dass die Gesellschaft solch psychisch labile Menschen hervorruft, aber es ist meiner Meinung nach nicht unbedingt notwendig jedes einzelne Schicksal derart öffentlich zu machen.

    Ich rufe daher auf, diese Nachrichten anders zu gestalten. Und wenn nicht jeden Tag ein Eintrag im SoulBlog steht, ist es auch kein Problem. Mir ist es lieber hochwertige Texte zu lesen, die einem das Leben mit Jesus näherbringen, ans Herz legen oder unterstützen, als solche Schockbotschaften. Ein SoulBlog sollte für die Seele da sein!

    Um hier nicht nur zu kritisieren, mache ich einen Vorschlag: Man könnte die Nachricht dens Fensterspringers als Denkanstoß nehmen. Im ersten Brief an die Thessalonicher steht “Meidet das Böse in jeder Gestalt”. Diese beiden Texte kombiniert können zur Diskussion über christliche Lebensführung anregen. Tatsächlich gehen viele Christen sorglos mit eigentlich schlechten Einflüssen von außen um, teilweise aus alter Gewohnheit, teilweise aus Versuchung. Jetzt könnte man das ganze noch weiterführen, und fragen, warum das denn so sei.

    Mir ist klar, dass es weit mehr als 5 Minuten dauert, einen solchen Beitrag zu verfassen, genau so wenig wie diesen Kommentar. Aber wie schon gesagt, meiner Meinung nach ist die Qualität wichtiger als die Quantität.

    Ich habe diesen Kommentar nicht verfasst, um dich, Ali, zu denunzieren, sondern um zur Diskussion anzuregen, denn ich hoffe dass ich nicht der einzige bin, den diese scheinbar sinnfreien Beiträge stören. Ich will auch keinem unterstellen, dass er nicht über die Einträge nachdenkt, aber ich glaube dass es viele User gibt, die diese Einträge einfach nach dem Text beurteilen, und nicht den ursprünglichen Gedanken weiterführen.

    mfg, Joe_86

    PS: Falls du mir privat antworten willst, meine E-Mailadresse ist j[punkt]strecha{ät}gmx[d0t]at (wegen Spam in dieser Schreibweise, nennt mich paranoid)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.