Die heutigen Staatskirchen sind nur noch ein Selbstverwirklichungverein für vorwiegend linke Öko-Fantasten und selbstgerechte Gleichmacher.

Moderne Christen hoffen, die Welt zu retten, indem sie so sind wie sie, aber das wird niemals funktionieren. Die Kraft der Christen entspringt aus ihrer Unangepasstheit zu der Welt, niemals aus ihrer Integration in sie.

“Auf meinem Spaziergang heute bin ich auch an der Kirche vorbei gekommen, in der ich einst konfirmiert worden war, neben dem Eingang war eine „Regenbogenfahne“ angebracht.Eine andere Kirche im Nachbarort trägt seit vergangenem Jahr ein Transparent „Churches for Future – Klimagerechtigkeit jetzt“.Ende 2019 habe ich diesem Verein den Rücken gekehrt und bin ausgetreten.” J. B.

Die verweltlichte Kirche glaubt wohl sie könne durch Öffnung und Liberalismus dem Mitgliederschwund entgegenwirken, dabei ist das genaue Gegenteil der Fall. Da wo das Wort Gottes gilt füllt sich die Gemeinde.

Denn:

“Da hilft kein Zorn, Da hilf kein Spott, kein Fluchen und kein Beten. Die Nachricht stimmt. Der liebe Gott ist aus der Kirche ausgetreten.”

(Erich Kästner) Siehe auch Offenbarung 3,20

Kommentare

  1. Hans Hauber

    Herr S.,
    also Sie werden mir immer unheimlicher, was hat da jetzt Soulsaver damit zu tun, Soulsaver zeigt und deckt manche Ungereimtheiten auf, aber in erster Linie wollen sie die Menschen von ihrem Weg in den Abgrund aufwecken.
    Geistliche Zombies sind zu viele unterwegs, die sollen damit aufgerüttelt, oder wenigstens mal zum nachdenken angeregt werden.

    “Buße, Umkehr und Christus nachfolge verkünden auch andere christliche Gemeinschaften als DEN Weg zum ewigen Heil. Nicht allein Soulsaver.
    Nehmt Euch mal vielleicht selbst etwas zurück und verteufelt nicht pauschal ein ums andere Mal Stereotype die anderen christlichen Denominationen, nicht wahr?”

    • Herr S.

      Hans Hauber, Sie zitieren mich in Ihrem letzten Abschnitt wörtlich, ohne jedoch kapieren zu wollen, was ich mit meiner Kritik ausdrücken wollte:

      Es ist völlig ok, wenn Soulsaver andere Menschen von deren gottlosen und ins ewige Verderben führenden Wegen abhalten und zur Umkehr bringen möchte.

      Aber hört auf damit, andere CHRISTEN, die ihren ureigenen Weg zu Gott gehen, bzw. deren Glaubensgemeinschaften pauschal schlecht zu machen – das ist Proselytenmacherei, und das stößt nicht nur mich geradezu ab.

      Ihr scheint nicht ohne speziell christliche Feindbilder auszukommen und fischt, so jedenfalls mein Eindruck, speziell nach mit Ihrer Glaubensgemeinschaft unzufriedenen Christen anderer Konfession oder Denomination.

      Wenn jemand wie ich Euch hier in Eurer selbstgerechten Filterblase kritisch Contra gibt, seid Ihr beleidigt und verteufelt mich geradezu als “unheimlich” oder als “Irrlehrer”.

    • Thomas

      Es gibt nur einen Weg Herr S. und der steht in der Bibel und mit nichten,
      sind dort alle die sich als Christen ausgeben, auch tatsächlich alle
      Christen. Endzeitlich geprägt, wird genau vor dieser Sichtweise gewarnt.

  2. Hans Hauber

    Herr S. nicht was wir denken, oder glauben, oder denken zu glauben…

    hier liegt der Schlüssel!

    [Joh 3,15-21] damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren gehe, sondern ewiges Leben habe. Denn so hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren gehe, sondern ewiges Leben habe. Denn Gott hat seinen Sohn nicht in die Welt gesandt, damit er die Welt richte, sondern damit die Welt durch ihn errettet werde. Wer an ihn glaubt, wird nicht gerichtet; wer aber nicht glaubt, ist schon gerichtet, weil er nicht geglaubt hat an den Namen des eingeborenen Sohnes Gottes. Dies aber ist das Gericht, dass das Licht in die Welt gekommen ist, und die Menschen haben die Finsternis mehr geliebt als das Licht, denn ihre Werke waren böse. Denn jeder, der Böses tut, hasst das Licht und kommt nicht zu dem Licht, damit seine Werke nicht bloßgestellt werden; wer aber die Wahrheit tut, kommt zu dem Licht, damit seine Werke offenbar werden, dass sie in Gott gewirkt sind.

  3. Was sagt denn der Herr Jesus?
    „An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen.“ (Matthäus 7:16)
    Und mit dem Ungehorsam gegenüber Gottes Wort sehe ich das schon als Frucht. Damit machen sie sich einen eigenen Gott und verstoßen damit nicht nur gegen das erste Gebot, sondern dagegen Gott mit ganzem Herzen zu lieben. Markus 12,29ff

    Unsere Aufgabe ist nicht das Unkraut auszureißen, das kommt später durch Jesus Christus. Aber wir sollen alles bewerten (ohne zu verurteilen)

  4. Hans Hauber

    Herr S.
    “Es ist falsch, an Christus Glaubenden das Christensein abzusprechen zugunsten eines verbleibenden kleinen exquisit-elitären Zirkels.”

    Übrigens! Der kleine exquisit-elitäre Zirkel
    wird in der Bibel “Heilige”, (“Ausgesondert”)
    bezeichnet

  5. Hans Hauber

    Herr S.
    Wer von uns hat je einmal gesagt, dass NUR Baptisten in den Himmel kommen?
    Das überlassen wir den Zeugen Jehovas und der Römisch Katholischen Kirche von sich, das zu behaupten.

  6. Thomas

    Matth. 7
    13 Geht hinein durch die enge Pforte! Denn weit ist die Pforte und breit der Weg, der zum Verderben führt, und viele sind, die auf ihm hineingehen. 14 Denn[1] eng ist die Pforte und schmal der Weg, der zum Leben führt, und wenige sind, die ihn finden.

    Warnung vor falschen Propheten
    15 Hütet euch vor den falschen Propheten, die in Schafskleidern zu euch kommen! Inwendig aber sind sie reißende Wölfe. 16 An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen. Liest man etwa von Dornen Trauben oder von Disteln Feigen? 17 So bringt jeder gute Baum gute Früchte, aber der faule Baum bringt schlechte Früchte. 18 Ein guter Baum kann nicht schlechte Früchte bringen, noch ⟨kann⟩ ein fauler Baum gute Früchte bringen. 19 Jeder Baum, der nicht gute Frucht bringt, wird abgehauen und ins Feuer geworfen. 20 Deshalb, an ihren Früchten werdet ihr sie erkennen. 21 Nicht jeder, der zu mir sagt: Herr, Herr!, wird in das Reich[2] der Himmel hineinkommen, sondern wer den Willen meines Vaters tut, der in den Himmeln ist. 22 Viele werden an jenem Tage zu mir sagen: Herr, Herr! Haben wir nicht durch deinen Namen geweissagt und durch deinen Namen Dämonen ausgetrieben und durch deinen Namen viele Wunderwerke[3] getan? 23 Und dann werde ich ihnen bekennen: Ich habe euch niemals gekannt. Weicht von mir, ihr Übeltäter!

    • Herr S.

      Nein, natürlich kommen wir NICHT alle in den Himmel – die Lehre von der Allerlösung ist Irrlehre.

      Aber es kommen eben auch nicht nur die wenigen Baptisten unter den Milliarden Menschen in den Himmel und die anderen haben keine Chance.

      • Marc

        …..und die anderen haben keine Chance.
        Deren einzige Chance ist Jesus Christus. Mit Tricksereien, doppeltem Boden und Hintertürchen klappt das mit dem Himmelreich garantiert nicht.
        Nur durch echte Buße, Umkehr und Nachfolge.

        • Herr S.

          Buße, Umkehr und Christus nachfolge verkünden auch andere christliche Gemeinschaften als DEN Weg zum ewigen Heil. Nicht allein Soulsaver.
          Nehmt Euch mal vielleicht selbst etwas zurück und verteufelt nicht pauschal ein ums andere Mal Stereotype die anderen christlichen Denominationen, nicht wahr?

  7. Herr S.

    Falsch! Die Kirche Jesu Christi sind ALLE Christen verschiedener und unterschiedlichster Konfessionen und Denominationen.

    Alle zusammen bilden den Leib mit den unterschiedlichsten Gliedern (ich würde heute modern sagen: Organen) und Jesus Christus als dem Haupt und den einzelnen Christen als den Zellen des Leibes.

    Manche Teile (Einzelzellen, ganze Gewebe Teile oder gar ganze Organe) sind derzeit (sehr) krank und gar entartet, andere (noch) gesund.

    Alles in allem ein mystischer Leib Christi in einer erneuten Passion (Kreuzweg).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.