„Die Seele nährt sich von dem, worüber sie sich freut“ (Augustinus)

Hier ein paar Bibelworte mit Aussagen über unsere Seele
und die Beziehung zu Gott:
• Psalm 23,1 f: „Der Herr ist mein Hirte. Mir wird nichts mangeln. Er lagert mich auf grünen Auen, er führt mich zu stillen
Wassern, er erquickt meine Seele …“
• Psalm 33,20: „Unsere Seele wartet auf den Herrn, unsere
Hilfe und unser Schild ist er.“
• Psalm 34,23: „Der Herr erlöst die Seele seiner Knechte und
alle, die sich bei ihm bergen, müssen nicht büßen.“
• Psalm 41,5: „Ich sprach: Herr, sei mir gnädig, heile meine
Seele, denn ich habe gegen dich gesündigt.“
• Psalm 84: „Wie lieblich sind deine Wohnungen, Herr der
Heerscharen. Es sehnt sich, ja es schmachtet meine Seele
nach den Vorhöfen des Herrn, mein Herz und mein Leib sie
jauchzen dem lebendigen Gott entgegen.“
• Psalm 86,12 f: „Ich will dich preisen, Herr, mein Gott, mit
meinem ganzen Herzen und deinen Namen ewig verherrlichen, denn deine Gnade ist groß gegen mich, und du hast
meine Seele errettet aus dem tiefsten Totenreich.“
• Psalm 94,19: „Als viele unruhige Gedanken in mir waren,
beglückten deine Tröstungen meine Seele.“
• Psalm 107,9: „Denn du hast die durstende Seele gesättigt,
die hungernde Seele mit Gutem erfüllt.“
• Psalm 116,4 f: „Da rief ich den Namen des Herrn an: bitte
Herr rette meine Seele! Gnädig ist der Herr und gerecht, und
unser Gott ist barmherzig … Denn du hast meine Seele vom
Tod errettet, meine Augen von Tränen …“
• Psalm 119,28: „Keinen Schlaf findet meine Seele vor Kummer, richte mich auf nach deinem Wort!“
• Psalm 139,14: „Ich preise dich darüber, dass ich auf eine
erstaunliche, ausgezeichnete Weise gemacht bin. Wunderbar
sind deine Werke und meine Seele erkennt es sehr wohl.“
• Psalm 143,11: „Um deines Namens willen, Herr, belebe mich!
In deiner Gerechtigkeit führe meine Seele aus der Not!“
• Psalm 103,1 f: „Preise den Herrn, meine Seele und mein
Inneres seinen heiligen Namen! Preise den Herrn, meine
Seele und vergiss nicht alle seine Wohltaten! Der da vergibt
alle deine Sünde, der da heilt alle deine Krankheiten. Der dein
Leben erlöst aus der Grube, der dich krönt mit Gnade und
Erbarmen. Der mit Gutem sättigt dein Leben …“
Wir sehen in diesen wenigen Bibelstellen, wie sehr sich
Gott um unsere Seele müht und wie gut es ist, wenn sich
unsere geängstigte und bedrückte Seele an Gott, ihren
Schöpfer und Erlöser wendet. Und wenn unsere Seele sich
freut und wenn sie glücklich ist, soll sie ihren Schöpfer
nicht vergessen, sondern ihn preisen, loben und ihm danken. Wenn wir so leben, wird es unserer Seele gut gehen.
Gott kann uns trösten, heilen und erfreuen. Er schenkt uns
Kraft, Sinn und Ziel für unser Leben.

Dr. Martin Steinbach ist Facharzt für
psychosomatische Medizin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.