Ein Volk treib sich ab

Ob Gott deshalb seinen Segen für unser Land zurück zieht?

ali

Das Statistische Bundesamt registrierte von 1995 bis 2004 insgesamt 1.279.632 Abtreibungen. 97 Prozent erfolgten aufgrund der „Beratungsregelung“, wonach Abtreibungen „rechtswidrig, aber straffrei“ sind, wenn die Frau zuvor eine Beratungsstelle aufsucht. Die Bevölkerung sehe Abtreibungen weitgehend als erlaubt an, kritisiert die mitteldeutsche Lebensrechtsorganisation KALEB (Kooperative Arbeit Leben Ehrfürchtig Bewahren). 90 Prozent der Abtreibungen würden vom Steuerzahler finanziert, der dafür jährlich über 40 Millionen Euro aufbringen müsse. Laut Kaleb geht das Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung in Wiesbaden davon aus, daß die offizielle Statistik nur 60 Prozent der Schwangerschaftsabbrüche erfasse. Demnach seien tatsächlich mehr als 2,1 Millionen Ungeborene getötet worden. Das entspreche der gesamten Einwohnerzahl von Hamburg und Leipzig oder 85.300 Schulklassen. Die Kaleb-Vorsitzende, Dorothea Dehn (Lobetal bei Berlin), wirft dem Gesetzgeber vor, der vom Bundesverfassungsgericht 1993 verlangten Überprüfung und Nachbesserung des Paragraphen 218 nicht nachgekommen zu sein. Dies sei „in höchstem Maße unverantwortlich".

idea.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.