FC Bayern: Debakel dahoam! Koa Triple! Mia san kloa!

Sofort nach dem titelbringenden Sieg in Berlin begann Guardiolas Mantra von der Bundesliga, die schließlich „vorbei“ sei. Irgendwann brauchte ihn niemand mehr danach zu fragen, er erzählte es einfach so. Unter der Dusche, beim Autofahren, beim Bäcker um die Ecke. „Was darf’s sein, Herr Guardiola? Wir haben diese Woche drei Brezn zum Preis für drei.“ „Die Bundesliga ist vorbei!“ 3:3 gegen Hoffenheim. „Die Bundesliga ist vorbei!“ 0:1 in Augsburg. „Die Bundesliga ist vorbei!“ 0:3 gegen Dortmund. „Die Bundesliga ist vorbei!“ Irgendwann hörten die Spieler wohl nur noch „vorbei“. Und das ist es jetzt auch. (Focus.de)
Von Augsburg angeschossen. Von Dortmund getötet. Von Madrid beerdigt. Das ist kein Alptraum, das ist REALität!
Jetzt muss Bayern aus diesen vier Toren folgende Lehren ziehen:
Ein Tor gegen Arroganz, ein Tor gegen das Kaputtkaufen anderer Vereine, ein Tor gegen Sammer der anderen Vereine vorwirft sie würden nicht hart genug trainieren und ein Tor für Uli, der sieht das man für Geld nicht alles kaufen kann und jetzt einrücken sollte!
„Kommt Übermut, so kommt auch Schande; bei den Bescheidenen aber ist Weisheit.“ (Sprüche 11,2)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.