Frage: Wie antisemitisch ist der Palästina-Protest vor der LMU München ?

Die Zahl antisemitischer Vorfälle hat in Deutschland 2023 gegenüber dem Vorjahr um fast 83 Prozent zugenommen. Das geht aus dem Jahresbericht hervor, den die Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus (Rias) am Dienstag in Berlin vorgestellt hat. Die Organisation spricht von einer präzedenzlosen Zunahme. Und München macht da offensichtlich mit. Welch eine Schande für die Verantwortlichen. Seit Wochen wird vor der Universität gegen Israel demonstriert. Wer dahinter stehen soll wird jetzt immer deutlicher. Linke Judenhasser sollen Förderer dieser Proteste sein. Welch eine Schande für die Stadt München, welche ein Schade für die Uni. Wie kann sowas auf dem Prof.Huber Platz stattfinden?

Was vereint Neonazis, Linkspopulisten und Islamisten? Antisemitismus!

Weil die selbsternannte linke Moral-Elite in Deutschland den Rassismus und Antisemitismus der Marxisten gern verschweigt, der islamische Hass auf Juden verharmlost wird, muss die Wirklichkeit immer wieder ohne Zensur neu dargestellt werden. Ein kürzlich erschienenes Buch zeigt eine Seite der historischen Persönlichkeiten Marx und Engels auf, die bislang mit Fleiß verschwiegen wurde. Es war Karl Marx, der an Engels über den Juden Ferdinand Lassalle schrieb: „Es ist mir völlig klar, dass er, wie auch seine Kopfbildung und sein Haarwuchs beweist, von den Negern abstammt, die sich dem Zug des Moses aus Ägypten anschlossen …. Diese Verbindung von Judentum und Germanentum mit der negerhaften Grundsubstanz müssen ein sonderbares Produkt hervorbringen.. niggerhaft.“

Das ist der Begründer der kommunistischen Ideologie Karl Marx in Wirklichkeit!

Juden werden auch nach 1945 weltweit besonders in der arabisch-islamischen Welt verfolgt und ermordet. Die RAF arbeitete mit dem MfS der DDR (Stasi), aber auch mit den linken Terror-Palästinensern eng zusammen. Bis heute fühlen sich diese „Genossen“ auf das Innigste verbunden. Und die Merkel-Regierung heute: Warum holt man die Hauptfeinde der Juden aus dem Islam millionenfach nach Deutschland, wenn man wenn man um den islamischen Judenhass weiß? Und dann gibt man vor, Judenfreundlich zu sein? Faktisch erscheint mir das als Lüge und scheinheilig: wer aus dem Islam den neuen Juden Hass importiert, muss sich den Vorwurf gefallen lassen, Antisemit zu sein!

Die Palästinenser auf den gewissen “Demos” in Berlin und Frankfurt, die offen und lauthals skandierten “Hamas, Hamas, Juden ins Gas” leben heute noch ungestraft in Deutschland. Wir scheinheilig-verlogen ist das denn?

Traurig, traurig! Die bösen Gedanken kommen aus einem bösen Herzen, das nur Gott ändern, bzw. erneuern kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

* Ich stimme zu

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.