Frau Merkel in der Griechenfalle

Die Schulden der Griechen sind doch bei den deutschen Banken. Wenn sie zahlungsunfähig werden, dann verlieren die deutschen Banken das Geld, die Griechen sind dann die Schulden los, die haben dann die deutschen Banken.
Die Schulden der Banken, sind aber die Schulden der Steuerzahler. Nur die Guthaben, sind die Guthaben der Manager. Dann arbeiten wir die Schulden ab und geben den Griechen Geld, damit sie unsere Waren kaufen können .Dadurch entstehen in Deutschland viele Arbeitsplätze, damit wir wiederum die Schulden abzahlen können. So hat also alles seine Richtigkeit. Die Deutschen haben Arbeit und Bier, die Griechen die Sonne und Ouzo. Im Grunde ist es also egal, ob wir das Geld zuerst den Griechen geben, oder nachher den Banken.
*In Zeiten universalen Betruges ist es ein revolutionärer Akt, die Wahrheit zu sagen.*
George Orwell –
Wir sagen dazu nur Jesus und seine Haltung zum Geld. "Lernt Gutes zu tun! Sorgt für das Recht! Helft den Unterdrückten! Verschafft den Waisen Recht! Tretet ein für die Witwen! Mein Volk, deine Fürsten sind Aufrührer und eine Bande von Dieben. Alle lassen sie sich gerne bestechen und jagen Geschenken nach… Ihr habt den Weinberg geplündert. Eure Häuser sind voll von dem, was ihr den Armen geraubt habt." (Jes 1,3)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.