Göttliche Weisheit an Weihnachten: Das ewige Wort wurde ein Baby. Hilflos, schwach, bedürftig, angewiesen auf menschliche Hilfe.

„Weil ja der Mensch durch eigenen Hochmut gefallen ist, wendet die göttliche Weisheit die Niederigkeit an, um ihn zu heilen.“ (Augustinus)

„Das ewige Wort wurde ein Baby. Hilflos, schwach, bedürftig, angewiesen auf liebevolle Fürsorge. Geboren in einem Stall unter Tieren, da die Herbergen voll waren. Da lag Er, der König der Könige. Ein schreiendes Baby. Er brauchte Liebe, Muttermilch, Windeln… Was für ein Plan! Was für eine Aktion! Da zeigt sich Gott! Nicht als unterdrückender Herrscher, machtgieriger Despot, gewalttätiger Forderer. Nein. Nicht als rachsüchtiger, „Strafe!“ – brüllender, Angst einflößender Machthaber. Nein. Obwohl Er im Grunde sogar das Recht dazu hätte. Wir hatten es ja wirklich vergeigt…
Doch da liegt Er. Verletzlich, offen, keine Mauern, die Ihn schützen. Gottes verletzlichster Augenblick. Was für ein Risiko! Josef und Maria wurden sogar im Traum gewarnt sie sollten fliehen, da alle männliche Erstgeburt getötet würde. Mal den frechen Gedanken gehegt, was wohl passiert wäre, wären sie nicht gehorsam gewesen und da geblieben? Klar, es ist müßig, aber je mehr wir verstehen, zu welcher unglaublich außergewöhnlichen Tat Gott für uns im Stande war und was für ein extremes Risiko Er damit einging, umso mehr werden wir frei Ihm ganz zu vertrauen. Denn wir erkennen: Er ist tatsächlich nur gut!
 
„Denn ein Kind ist uns geboren, ein Sohn uns gegeben, und die Herrschaft ruht auf 
seiner Schulter; und man nennt seinen Namen: Wunderbarer Ratgeber, starker
 Gott, Vater der Ewigkeit, Fürst des Friedens. Groß ist die Herrschaft, und der
Friede wird kein Ende haben auf dem Thron Davids und über seinem Königreich,
es zu festigen und zu stützen durch Recht und Gerechtigkeit von nun an bis in 
Ewigkeit. Der Eifer des HERRN der Heerscharen wird dies tun.“ Jesaja 9, 5-6
 
Ich liebe diese Stelle. Dieses Kind heißt „starker Gott“! Oder auch „ewiger Vater“! Und Er trägt die Herrschaft und die Ausbreitung Seines Friedensreiches wird kein Ende haben.
Dieser Gott zeigte sich in Christus. Und in Seiner Geburt sehen wir einen der wunderbarsten Charaktereigenschaften dieses Vaters. Er gab sich uns völlig. Das Kreuz bewies es letztendlich völlig. Doch wer Ohren hat zu hören erkennt, dass in der Geburt als Baby schon die komplette Hingabe an uns nicht mehr zu übertrumpfen ging.
 
Gott baut keine Mauern. Er umarmt uns in Christus. Er macht sich schwach, klein und verletzlich und zeigt uns somit Seine unendliche Liebe!“ (Conrad Gille)
 
Ich beglückwünsche dich. Wenn du das lesen kannst, exisierst Du!
Ja, dein Leben und dein Sein ist kein Zufall oder Unfall, sondern Du wurdest von einem Gott erdacht, geplant, erwünscht und geliebt – von Anfang an!
Deshalb lass dich ein auf das Abenteuer, deinem Schöpfer zu begegnen, dich von ihm retten zu lassen, um dich dann zu verändern, so wie er dich gedacht hat.
Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

* Ich stimme zu

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.