Herzlos und Hirnrissig: Kündigung wegen Essensresten.

Eine Altenpflegerin aus Konstanz hatte an ihrem Arbeitsplatz Essensreste eingesteckt – und dazu die Kündigung serviert bekommen. Ob das rechtens war, muss weiter verhandelt werden.Unfähige Manager und Vorstände erhalten Millionenboni als Abfindung, bezahlt vom Steuerzahler, Arbeitnehmer die Kündigung wegen eines Pfandbons von 1,3 Euro oder Essensresten. Gute Nacht Deutschland.(focus.de)Wohin sind wir gekommen, wenn Essensreste lieber weggeworfen werden, statt sie zu verzehren. Für frühere Generationen war das eine große Sünde! Reife Leistung eines Heimleiters!. Arbeit ohne Maß, Arbeit rund um die Uhr, rund um den Planeten. Ohne Rücksicht auf Gesundheit, Familie, Partnerschaft, Kinder. Freizeit – ein Fremdwort, Feierabend: nie gehört. Das sicherste Rezept, Menschen zu Duckmäusern zu machen, ist so alt wie die Menschheit selbst. “Man bedrücke die Menschen mit Arbeit…”, befahl schon der Pharao in Ägypten seinen Aufsehern.Arbeit ohne Maß für die einen – das bedeutet Arbeitslosigkeit für die andern.Wo es noch Arbeit gibt, wird sie bis zur Unkenntlichkeit verstümmelt und ihrer Rechte und ihrer Würde beraubt: Arbeit zu Hungerlöhnen, Mini-Jobs ohne Anspruch auf soziale Sicherung, Leih- und Zeitarbeit, Scheinselbständigkeit, Befristung. Wie soll man da als junger Mensch ein Leben planen, eine Familie gründen, Kinder in die Welt setzen, wenn man als moderner Industrienomade ständig dem nächsten Zeitvertrag hinterher hechelt? Heute hier, morgen da und übermorgen arbeitslos.“Tiefe Risse gehen durch unser Land…” Diese Risse sind das Ergebnis einer hirn-rissigen Verteilungspolitik von unten nach oben.(Lebenshaus-alb.de) 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.