Im Frühjahr 2017 reiste Ed Sheeran nach Liberia, um die Aufmerksamkeit auf leidende Kindern zu lenken.

Im Frühjahr 2017 reiste Ed Sheeran nach Liberia, um die Aufmerksamkeit auf leidende Kindern zu lenken. Besonders angetan hatte es im Peaches, deren Vater an Ebola starb. Sichtlich gerührt hörte er zu, wie die Kleine ein Lied sang, das sie an ihren Vater erinnerte, und dann selbst erklärte, dass sie später für Gott singen will. Von der Sammlung profitierten zwei christliche Hilfswerke, ‚Covenant House‘ und ‚Charity: Water»‘.

Mehr dazu unter livenet.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.