In zwei Interviews vor der Fußballweltmeisterschaft nannte Bundestrainer Joachim Löw sich selbst einen Visionär. Hochmut kommt vor dem Fall.

Das hier wünsche ich dir, lieber Joachim Löw. Ich wünsche es auch deinen Kickern, die heute bei ihrer schmachvollen Ankunft in Frankfurt die wartenden Fans nicht mal eines Blickes würdigten.Selbstherrlichkeit: Amtierender Weltmeister, amtierender Confed-Cup-Sieger und Olympia-Zweiter – die Nationalspieler fühlten sich schon vor dem Turnierstart stark wie nie zuvor. Übersättigte, hedonistische Multimillionäre, neigen dazu , sich in einem Elfenbeinturm zu wähnen. Wie Götter in Fussballschuhen sind sie an rufenden Kindern vorbeigegangen.Tief gefallen und hinabgestürzt vom Berg der eigenen Ergriffenheit.Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.