Ist hier ein Waffenlager der Hisbollah explodiert?

“Der israelische Geheimdienst Mossad hat deutsche Behörden gewarnt, Anhänger der radikal-islamischen Hisbollah würden in Warenhäusern in Süddeutschland mehrere hundert Kilogramm Ammoniumnitrat lagern. Das berichtete die Zeitung „The Times of Israel“ bereits Anfang Mai. Die Information ging demnach vor dem Verbot der Miliz im April an die Behörden – und soll durch monatelange Geheimdienstoperationen der Israelis erlangt worden sein.Neue Relevanz bekommt diese Information nach der gewaltigen Explosion in Beirut am Dienstag. Knapp 2750 Tonnen im Hafengebiet gelagertes Ammoniumnitrat haben mutmaßlich zu dem Inferno geführt, bei dem mindestens 100 Menschen starben, etwa 4000 verletzt und 250.000 obdachlos wurden.” (Welt.de)

Beileid den Angehörigen der Opfer und baldige Genesung den Verletzten. Eine sehr komplizierte Situation im Libanon. Das kleine Land mit einer Bevölkerung von ca. 4 Mio. Einwohnern beherbergt zur Zeit ca. 1,5 Mio. Flüchtlinge, also ungefähr 30 %. Flüchtlinge erhalten im Libanon keinerlei Unterstützung, selbst Flüchtlingslager sind formal verboten.
Beherrscht wird der Libanon von elitären Kasten von Familien, wobei entscheidend die religiöse Zugehörigkeit ist.
So ist der Ministerpräsident immer ein Sunnit, der Parlamentspräsident ein Schiit und der Präsident ein Christ. Es gibt kein ziviles Familien- und Erbrecht, kein staatliches Sicherungssystem bei Arbeitslosigkeit oder Krankheit, für all diese Fragen sind die Religionsgemeinschaften zuständig.
Das Land ist, wie zu erwarten, hoch verschuldet, die Staatsschulden beliefen sich 2019 auf 150 % des BiP.
Die regierenden Familien betrachten das Land als Selbstbedienungsladen.

Beirut war mal das Paris und der Libanon die Schweiz des Nahen Ostens. Da war das Land noch mehrheitlich christlich geprägt. Das was man jetzt zu den Ursachen der Explosion weiß, ist, dass man nichts weiß. Ammoniumnitrat brennt nicht und explodiert nicht einfach so, es braucht dazu eine Initialzündung. Es kann ein Unfall sein, es kann aber auch ein Anschlag von Kräften sein, die ein Interesse an der weiteren Destabilisierung des Libanon haben. Gott segne dieses gebeutelte Land.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.