Kommunisten und Atheisten wissen es nicht.

Zur Zeit, als sich der Kommunismus in Russland verbreitete, wurde ein
Diskussionsabend abgehalten, wobei ein Atheist den Glauben an Gott
lächerlich machte und die Bibel als ein veraltetes Buch bezeichnete. Es
gab Gelegenheit zur Stellungnahme. Nach langem Warten kam schliesslich ein
Bauer nach vorn, der aus seiner Tasche einen Apfel hervorholte,
ihn ruhig schälte und zu essen
begann. Der Redner wurde ungeduldig und forderte den Bauern auf, sich zu
äussern. Als dieser den Apfel gegessen hatte, begann er zu sprechen und
fragte: "Mein Herr, wissen Sie, wie dieser Apfel geschmeckt hat?" –
"Natürlich nicht!", sagte der Atheist empört, "Sie haben ihn gekostet,
nicht ich."
– "Genau", sagte der Bauer, "in der Bibel steht: ‘Schmeckt und
seht, dass der Herr gütig ist.’ Man kann einen Apfel in Stücke schneiden,
man kann ihn in alle seine Bestandteile zerlegen – und weiss doch nicht,
wie er schmeckt. Um das zu erfahren, muss man ihn essen."
So muss man die Bibel mit einem betenden Herzen lesen, und dann
offenbart Gott dem Lesenden durch sein Wort, dass Er, der Gott der Bibel,
wirklich Gott ist, dass Jesus Christus für Sünder gekommen und das Heil
eine Wirklichkeit ist. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Ich stimme zu

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.