Kopftuch-Streit an der Uni: Dabei wurden die vermeintlich Toleranten vermutlich von der eigenen Toleranz überfordert. Das kann dann schon mal in Gewalt enden.

Eine Diskussion über das Kopftuch ist an der Goethe-Universität in Frankfurt eskaliert. Auf dem Podium saßen unter anderem Autorin Naila Chikhi und Ingrid König, ehemalige Schulrektorin in Frankfurt. Chikhi ist eine Gegnerin des Kopftuchs, das sie als „Fahne des Islamismus“ bezeichnet. Es gab Schlägereien.

Letztendlich hört sich das für mich nach einer Aktion aus der dunkelsten Zeit in Deutschland an. In dieser dunklen Zeit waren so genannte Saalschlachten an der Tagesordnung. Dabei stürmten Gruppen des einen Lagers Veranstaltungen des anderen Lagers und prügelten auf die Anwesenden ein, allein aus dem Grund dass dieses eine andere politische Haltung vertrat.

Wer auf dieser Erde immer weiter nach links geht, kommt am rechten Rand wieder zum Vorschein, weil die Erde rund ist.
Ist natürlich symbolisch.

Wer blickt da noch durch. Neulich in Frankfurt:
Linke Studenten demonstrieren gegen Rechts. Bitte schön.
Linke Studenten demonstrieren gegen das Kopftuchverbot. Wenn sie wollen.
Aber linke Studenten demonstrieren gegen moderne Muslimas, die das Kopftuch nicht mehr tragen wollen, weil sie es als diskriminierend empfinden? Und werfen denen auch noch vor, rechts zu sein? Oder was? Birnenhohlheit hoch drei.
Der Schaden, den die Demokratie von Links nimmt, ist kein bisschen harmloser als der, der von Rechts kommt. Nur, dass sich die Linken dabei auch noch für die intellektuelle Elite halten.
Bereits 1945 hat Karl Popper zum Wesen einer Moralrepublik, wie sie seit fünf Jahren in Deutschland errichtet werden soll, alles gesagt:
“der Versuch, den Himmel auf Erden einzurichten, erzeugt stets die Hölle. Dieser Versuch führt zu Intoleranz, zu religiösen Kriegen und zur Rettung der Seelen durch die Inquisition.”

Hat Angela Merkel Popper gelesen? Wenn ja, dann kennt sie somit die schreckliche Früchte und Folgen ihrer Politik.
Andere gewinnen, überzeugen, geht doch ganz anders:
“Selig sind die Sanftmütigen; denn sie werden das Erdreich besitzen.”
(Bergpredigt)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.