Kranke pseudo TV-Unterhaltungsmacher-Hirne lassen saufen bis der Notarzt kommt.

„Denn Jenke von Wilmsdorff hat dafür vier Wochen lang gesoffen bis der Arzt kam – vor laufenden Kameras. Und das ist durchaus wörtlich zu nehmen: Erst als bei dem 47-Jährigen nach 25 Tagen im Vollrausch zwei Blutgerinnsel festgestellt wurden und sein Arzt die Notbremse zog, brach von Wilmsdorff den Selbstversuch ab. Davor war das Ziel, dass der Reporter – wenn er nicht gerade schlief – nie unter 1,0 Promille Alkohol im Blut hat. Dafür trank von Wilmsdorff Longdrinks, Bier, Whiskey und ersetzte Omlette durch Eierlikör. Sogar sein Müsli löffelte der 47-Jährige mit Alkohol – nämlich mit Portwein statt Milch.
Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr hat diese Alkoholexzesse, die RTL am Montagabend ab 21.15 Uhr zeigen will,  scharf kritisiert. „Alkoholsucht ist eine Krankheit, die für die Menschen, die davon betroffen sind, ein schweres Schicksal bedeutet. Gleiches gilt für ihre Angehörigen und das Umfeld dieser erkrankten Menschen. Es ist aus meiner Sicht vollkommen unangemessen, auf diese Art und Weise mit diesem Schicksal umzugehen“, sagte der FDP-Politiker der „Bild am Sonntag“.
Der Sender verteidigte das Format. Michael Wulf, Geschäftsführer des Produktionsunternehmens infoNetwork, erklärte der Nachrichtenagentur dpa auf Anfrage: Armut oder Alkoholsucht seien höchst relevante Themen. „Genau deshalb nehmen wir sie ins Programm.“ Die Kritik Bahrs wies er entschieden zurück. Belehrungen, wie ein journalistisch verantwortungsvoller Umgang mit solchen Themen aussehe, brauche es nicht. „Alkohol ist eine gefährliche und zerstörerische Droge!“ Deshalb kämen in dem Beitrag auch ehemals alkoholkranke Menschen und Kinder zu Wort, deren Mütter alkoholabhängig seien.“ www.merkur-online.de/aktu…se-kamera-zr-2792196.html

https://www.youtube.com/watch?v=sz0CA9yEbxY

Alkohol: PROBLEME ERTRINKEN NICHT – In der Clique geht die Flasche mit dem Hochprozentigen rum. Schwer für Dich, „nein“ zu sagen, wenn alle mitmachen. Außerdem fühlt es sich gut an, die Probleme mit anderen zu teilen und im Alkohol zu ertränken. Da interessiert es auch nicht, ob das Zeug überhaupt schmeckt. Wie ist das? Trinkst Du, um locker zu werden? Um Sorgen hinunterzuschütten — wegen Stress, Zoff, Liebeskummer? Suchst Du Halt und hältst Dich an der Flasche fest? Und merkst gar nicht mehr, wie Deine Gesundheit und Dein Leben den Bach runtergehen!?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.