Mach ein Ende mit deinem Glauben an den lieben Märchengott!

Es war einmal ein »lieber« Gott, der war so lieb, dass er seinen Untertanen alles gab, was sie sich wünschten. Ihr Wunsch war sein Befehl. Dieser »liebe« Gott bestrafte auch seine Untertanen nie für ihre Bosheit, denn er hatte sie ja alle »so lieb«. Er ließ sich auch alle Schmähungen und allen Ungehorsam gefallen. Er war so lieb und so selbstlos, dass er sich nie wehrte oder seine Macht gebrauchte, um sich selbst zu beschützen. Da er sich selbst nicht zur Wehr setzte, wurde er schon vor vielen Jahren zu Tode getrampelt, lebt aber in den Erinnerungen seiner Untertanen bis heute weiter.

Es wird Zeit den wahren, heiligen und gerechten Gott zu finden.

Gib dich doch nicht mit einer oberflächlichen Religion zufrieden, mit einem bisschen sentimentalen Kitsch an Ostern und Weihnachten. (KFG.org)

Bekehrungsgebet.
Lieber Herr Jesus.Ich glaube, dass Du der Sohn Gottes bist.Ich glaube, dass Du für meine Sünden am Kreuz gestorben und am dritten Tag auferstanden bist und jetzt lebst.
Ich bin ein Sünder.Bitte vergib mir alle meine Sünden und alle meine Schuld. Ich komme und beuge mich vor Dir.Wasch mich bitte jetzt rein durch Dein kostbares Blut.
So wie Du mir vergibst, so vergebe ich auch denen, die gegen mich gesündigt haben. Ich vergebe allen alles – egal, was sie mir Unrechtes angetan oder was sie unterlassen haben, mir Gutes zu tun.
Da Du mir nun vergeben hast, entscheide ich mich, mir auch selbst für alles Schlechte was ich getan habe zu vergeben. Ich lasse es los.
Bitte, Herr Jesus, komm in mein Herz und errette mich.
Ich bekenne, dass der allmächtige Gott mein Vater ist.Ich bekenne, dass Jesus Christus der Herr ist.Ich bekenne, dass er mein Retter ist und der Heilige Geist mein Tröster ist.
Ich gehöre jetzt Jesus und bin von Neuem geboren!
Danke Vater Gott für das ewige Leben.Danke, dass mein Name nun im Buch des Lebens eingeschrieben ist.
Danke, dass Du mir vergeben und ich Dein Kind geworden bin.Lass mich nie mehr los! Führe und leite mich mein ganzes Leben lang.
Lieber Herr Jesus, ich gebe mein ganzes Leben Dir.Ich will Dir nachfolgen.Bitte bereite mich zu, reinige mich und mach mich Dir wohlgefällig.Erfülle mich mit Deiner Liebe und Deiner Freude.Erfülle mich mit Deinem Heiligen Geist und führe mich in die ganze Wahrheit.
Amen.

Kommentar

  1. Thomas

    Wenn man die Bibel liest, kann dieses Gottesbild niemals entstehen.
    Dort wird ein allmächtiger Gott beschrieben der souverän seinen
    Plan durchzieht und sich nicht lange auf dem Kopf rumtanzen lässt.
    Zu seinen Waffen ,gegen sündige Menschen und Nationen, zählen,
    Krieg, Seuchen, Verwirrung und Umwelkatastrophen. In Sacharja
    12, wird uns dieses wunderbar beschrieben. Im neuen Testament zeigt
    uns die Offenbarung, das sich das Handeln Gottes nicht geändert hat.
    in Jesaja 19 und 24 lesen wir, das Gott alles das herbeiführt, was er
    geplant hat und er bestimmt den Zeitpunkt völlig allein, unabhängig
    von jeder Lebensform und einem somit nicht exestierenden, uneingeschränkten
    freine Willen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.