Es war Makhi Martins Geburtstag. Der Dreijährige durfte in seinem Kindergarten für das Essen beten.

Es war vor wenigen Tagen am Geburtstag des kleinen Makhi Martin. Doch anstatt ein kurzes Gebet zu sprechen, wie man es von anderen Kindern in seinem Alter gewohnt wäre, stellt sich der Kleine neben den Tisch hin, neigt seinen Kopf und betet: «Gott, Vater» – dann eine Pause, damit die anderen Kinder und die Lehrerin es ihm nachbeten können. «Wir danken dir … für dies Essen… Wir bitten dich, dass du es segnest … Lass es zur Nahrung … für unseren Körper werden … Segne alle Jungen und Mädchen … auf der ganzen Welt … damit sie Essen bekommen … in Jesu Namen … Amen!» Jesus.ch

“Aus dem Munde der Unmündigen und Säuglinge hast du ein Lob bereitet”! (Matth. 21,16)

Die Lehrerin hatte gerade eine Geschichte aus der Bibel fertig erzählt und stellte nun Fragen an die kleinsten der Zuhörer.
„Was meint ihr, warum wohl liebt Gott uns alle so sehr?“, wollte sie wissen.
Eine Zeitlang blieb es still, während die Kinder mit ernster Miene angestrengt nachdachten, welche Antwort wohl richtig ist. Da streckte die kleine Christina den Finger, und ohne den geringsten Zweifel an der Richtigkeit ihrer Antwort kam`s:
„Weil er doch jeden von uns nur einmal hat!“
– Hermann W. Gockel –

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.