Mit Horst Schlämmer “weißte Bescheid”, oder nicht.

Seine schlecht gekämmte Vokuhila-Matte,seine 70er-Jahre-Brille, die dumme Herrentasche,sein Wallross-Schnauzer,das vorstehende Pferdegebiss,der Bierbauch unter dem zerknittertem Trenchcoat,seine Grunzer,sein unmögliches Verschlucken von Silben und natürlich auch das Husten aus der Raucherlunge, dies alles macht Horst Schlämmer aus: Er ist der neue Vorzeigepolitiker im Lande.Sein Wahlslogan "Yes, Weekend".Obwohl er "nur" eine Kunstfigur ist, würden ihn, wenn er am 27. September antreten würde, ne Menge Leute wählen.Der Wähler weiss, das reale politische Deutschland mit seinen selbstgefälligen Protagonisten ist in einer programmatischen Pattsitution. Jeder will gewählt werden, aber keiner sagt, was er will.Wahrscheinlich weil kaum Einer weiss, wie schlimm die Lage ist und schon gar niemand eine Lösung hat.Der krisengebeutelte Wähler ist politikverdrossen und parteienmüde.Der heutige Wähler ist eben der "Nichtwähler".Grund:Nicht mal Unterhaltungswert haben diese farblosen Merkelsteinmeierguttenbergundseehofers. Da muss schon ein Horst Schlämmer her und das Ganze noch lächerlicher machen als es sonst schon ist.Jetzt "weißte Bescheid".Wer Schlämmer und sein HSP wählt, der wird sicherlich  "liberal, konservativ und links" verarscht.Ist ja wenistens schon was.Wer die üblichen Akteure wählt wird auf jeden Fall auch im Chaos enden. Darum bedenke, nur wer Jesus wählt, ist auf der ewig sicheren Seite.Er hält seine Versprechen. So habe ich ihn erfahren.
Politiker vor der Wahl sprechen von den nächsten vier Jahren, und wie sie mit ihnen aussehen könnten, Jesus dagegen spricht von der Ewigkeit.Er allein hat den Weitblick, er hat den Durchblick.   

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.