Philosophie ist der Versuch

Philosophie ist der Versuch, in einem dunklen Zimmer eine schwarze
Katze zu fangen, die gar nicht drin ist. Evolutionsglaube ist der Versuch, in
einem dunklen Zimmer eine schwarze Katze zu fangen, die gar nicht drin
ist, und dabei zu rufen: "Ich hab’ sie!"

Kommentare

  1. SpandauJerry

    @vermentor
    Du schreibst:
    “könnte ich …. hinein interpretieren”
    &
    “Hat mir nicht geholfen.”

    Ja klar doch! Wie soll es auch anders sein?!

    Aber vllt verstehe ich Dich auch falsch?

    Aber wenn es _Deine_ Interpretations-Tätigkeit war, … dann war das echt freundlich Gott gegenüber (!) … aber eigentlich hat ER das weder nötig, noch hat er uns aufgefordert, sowas zu tun!
    Logisch hilft uns das nicht – in keinster Weise!

    Darf ich Dich fragen, ob Du Dich schon mal der Führung durch Gottes HEILIGEN GEIST überlassen hast??

    Was uns wirklich hilft ist unmittelbare Begegnung mit Gott in Christus – und das geschieht durch den HG!

    ———————————-

    Das Gebet an den himmlischen Jesu:
    “Komm, Heiliger Geist!”

    Es ist Gott selbst, der so in uns sanft Einzug hält!
    Sei Mutig … und lebe aus IHM! Gott ist mit uns.

  2. Maik1975

    Ich interpretiere Gott nicht nur in alles
    Gute. Es gibt auch “schlechte” Dinge, wo Gott hintersteht, die aber im nachhinein zum Guten wurden.
    Komm zurück zu Jesus und führe eine lebendige Beziehung mit Ihm.
    Als Christ ist nicht alles rosarot. Jesus sagt sogar, daß wir es schwer haben werden, wenn wir Ihm folgen. Aber Er kann Dir die Kraft geben durchzuhalten.

  3. Maik1975

    Wieder mal typisch engstirnig.
    Geht doch gar nicht um die Katze,
    sondern um das Überlegen des woher usw..
    Das bewundernswerte ist, und das ist gemeint, das ihr wirklich meint die Katze zu haben. Die Wahrheit gefunden zu haben.
    Das Gott erfahrbar ist und sich offenbart
    hat, macht Ihn “sichtbar”. Und SeinHandeln ebenso. Für jemand, der das nicht erfahren hat oder Gott leugnet, ist es nicht verständlich.

  4. SpandauJerry

    … dass wir mal so ähnlicher Meinung sind – es geschehen noch Wunder! 🙂 🙂

    Was ja nicht heißen muss, dass dieser Gott nicht die Rahmenbedingungen geschaffen hat, damit eines Tages dann dieser Zustand entstehen kann. 😉

    P.S.
    *Glauben* bedeutet übrigens “_etwas, mit dem man sich innig verbunden weiß, bekennen_” … kommt von den alten Begriffen “geloben” und “gelieben”, dazu brauch es aber des Nachdenkens, Erkennens und Entscheidens*!
    Ansonsten ist es nur “blinder Glaube” (bitte erwäge auch ein wenig diesen feinen, aber himmelweiten Unterschied … die Frage danach ist aber immer wieder wichtig).

  5. 666

    Habt mal wieder keine Ahnung:

    Um bei eurem Beispiel zu bleiben:

    Philosophie denkt darüber nach (denken! merkt ihr was?), was die Katze bewegt haben könnte in dieses Zimmer zu gehen.

    Evolution beschreibt wissenschaftlich, wie diese Katze in dieses Zimmer gekommen sein könnte.

    Christentum sagt: Uns interssieren nicht die Möglichkeiten, wie diese Katze ins Zimmer gekommen sein könnte, für uns zählt nur, das in diesem Buch steht, dass ein gewisser Gott sie hier hineingetan hat, und das glauben (glauben! merkt ihr was?) wir blind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.