Putin ein kindsgetaufter Nameschrist.

„Bei einem Weihnachtsgottesdienst in seiner Heimatstadt St. Petersburg hat Russlands Ministerpräsident Wladimir Putin neue Angaben zu seiner geheimnisumwitterten Vergangenheit gemacht: Zur Sowjetzeit sei er als Kind in eben jener Kirche heimlich getauft worden, sagte der frühere Geheimagent nach einer Mitternachtsmesse zum orthodoxen Weihnachtsfest. Demnach hielt seine Mutter die Taufe vor dem Vater geheim, weil dieser als Mitglied der Kommunistischen Partei religiöses Engagement ablehnte. Putin war im Jahr 1952 und damit ein Jahr vor dem Tod Josef Stalins zur Welt gekommen. „Sie haben es vor ihm versteckt oder dachten dies zumindest“, erklärte Putin laut seiner Internetseite mit Blick auf seinen Vater und die heimlich Taufe. Er fügte hinzu, dass in der Kirche in St. Petersburg auch die Begräbnisgottesdienste für beide Elternteile stattgefunden hätten. Putin bekennt sich immer wieder öffentlich zu seinem Glauben und trifft hohe Geistliche seines Landes.“ de.nachrichten.yahoo.com/…ch-getauft-082546991.html

Die Bibel sagt dazu:

An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen (Matt. 7,16)
Ich ermahne euch nun, ich, der Gebundene im Herrn, dass ihr würdig wandelt der Berufung, mit welcher ihr berufen worden seid    (Eph. 4,1)
sondern wie der, welcher euch berufen hat, heilig ist, seid auch ihr heilig in allem Wandel;
(1. Petrus 1,15)

Kommentare

  1. T.

    @wre:

    Hallo wre,

    ach, da kenne ich privat schon viele Christen mit guten Früchten.

    Ich kann da außerdem die Biografien und Bücher empfehlen über Jim Elliot, Corrie ten Boom, Bruder Andrew usw., usw.

    Lieben Gruß!

  2. Simon

    Da fallen mir eine Menge Menschen ein, die ihr Leben gaben, damit andere leben, die in Kriegsgebiete reisen, um zu helfen usw. Ich fände es schade, wenn dir zu diesem Thema keiner einfällt. Das würde allerdings auch eine Menge deiner irgendwie verbitterten Kommentare erklären, wenn du niemanden kennst, der wirklich gute Früchte bringt. Ich hoffe, du lernst noch einen solchen kennen. Deine Frage klingt total deprimierend und resigniert. Lass dich auf Jesus ein, spätestens dann lernst du Leute kennen, die “gute Früchte” tragen, denn er ist es, der sie in uns schafft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.