Rock-’n’-Roll-Legende Jerry Lee Lewis ist tot.

“Lewis ist mit Songs wie „Great Balls of Fire“ und „Whole Lotta Shaking’ Goin’ On“ weltberühmt geworden. Er sei am Freitag im Alter von 87 Jahren in seinem Haus im US-Bundesstaat Mississippi gestorben, sagte sein Agent der Deutschen Presse-Agentur. Seine siebte Ehefrau Judith Coghlan Lewis sei an seiner Seite gewesen. Jerry Lee Lewis galt als einer der einflussreichsten Künstler der Musikgeschichte. Zuletzt hatte er allerdings, unter anderem nach einem Schlaganfall 2019, mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen.

Zuvor hatte der 1935 im US-Bundesstaat Louisiana geborene Lewis mit dem Spitznamen „The Killer“ noch im hohen Alter auf der Bühne gestanden und seine Fans begeistert. Lewis galt – neben Elvis Presley, Chuck Berry und Little Richard – als einer der Könige des Rock’n’Roll. Der Musiker war siebenmal verheiratet und hatte sechs Kinder, von denen zwei schon vor ihm gestorben waren.” Focus.de

“Angst, wegen seiner Musik zur Hölle verdammt zu sein, hatte Lewis.”Ich war immer besorgt, ob ich im Himmel oder der Hölle landen werde”, sagte er 2015 dem britischen “Guardian”. “Wohin komme ich nach meinem letzten Atemzug?”Hat ihm keiner von Jesus erzählt. Auch in deiner Umgebung gibt es Menschen die nicht wissen was nach dem Tod kommt und du kannst sie mit dem Evangelium erreichen.” Werner Nachtigal

Der Komiker Paul Barbieri, der sich selbst »Cognito« nannte, unterhielt das Publikum mit seiner schillernden Ein-Mann-Show. Dabei scherzte er über seinen eigenen Tod. »Was, wenn ich jetzt vor euren Augen sterben würde?« Dann setzte er sich auf einen Stuhl und stand nicht wieder auf. Wenige Minuten später stellte man seinen Tod fest. Inzwischen hatten zwei Krankenschwestern und ein Polizeioffizier aus dem Publikum alles Mögliche versucht, das Herz des Komikers wieder zum Schlagen zu bringen. Es blieb vergeblich. Die Zuschauer hielten alles zunächst für einen Super-Gag und lachten laut. Keiner von ihnen ahnte, dass er oder sie dem unerbittlichen, letzten Feind aller Menschen beinahe hautnah begegnet waren; denn so wird in der Bibel der Tod genannt.

Heute klammern sich ja die meisten Menschen an die völlig unbeweisbare Hoffnung, dass nach dem Tod alles aus sei; aber selbst Cognitos Freund, der Barkeeper, rief ihm ein »Sleep in rest!« nach, »Schlaf in Frieden«, was an ein Fortbestehen nach dem irdischen Tod hinweist. Und genau das lehrt uns die Bibel. Menschen sind Ewigkeitswesen. Während alles andere mit dem Tod vergeht, werden wir vor Gott erscheinen müssen.

Wie wichtig wird dadurch unser kurzes Erdenleben; denn da entscheidet sich, wo wir die Ewigkeit zubringen werden.Lassen wir uns doch nichts von denen erzählen, die in Wirklichkeit nichts über die Wahrheit sagen können, denen sie »inkognito« ist! Andererseits ist es doch wunderbar, an einen Gott glauben zu dürfen, der es wirklich gut mit uns meint, der für uns eine herrlich schöne Ewigkeit vorbereitet und alles dazu Nötige selbst bezahlt hat.Hermann Grabe

Wen fragen Sie bei entscheidenden Fragen, den Fachmann oder den ersten Besten, der Ihnen nach dem Mund redet? Wenn ein Produkt versagt, geht man am besten zum Hersteller.1. Korinther 15,20-28

Hermann Grabe/ LEBEN IST MEHR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Ich stimme zu

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.