Ruth Jepng’etich gewinnt den WM-Titel in einem mörderischen Marathon und dankt Jesus.

Beim letzten Interview kippte Ruth Chepngetich plötzlich nach vorne. Ein Offizieller packte die neue Marathon-Weltmeisterin gerade noch am Arm. Die 25 Jahre alte Kenianerin triumphierte beim ersten Mitternachts-Lauf der WM-Geschichte in Doha, aber: Was für eine Tortur!

Als Scheich Tamim bin Hamad Al Thani, das Staatsoberhaupt des Emirats, um Mitternacht den Startschuss gegeben hatte, wurden 32,7 Grad und eine Luftfeuchtigkeit von 73,3 Prozent gemessen. Die gefühlte Temperatur lag bei über 40 Grad.

Die 25-jährige Chepngetich setzte sich nach 42,195 Kilometern in 2:32:43 Stunden durch. Es war die langsamste Siegeszeit der WM-Geschichte. Nur 40 der 68 gestarteten Teilnehmerinnen kamen in Katars Hauptstadt ins Ziel. “Es war ein hartes Rennen. Ich bin sehr glücklich über den Sieg und darüber, Gold nach Kenia zu bringen”, sagte Chepngetich in ihrem ersten Interview und formulierte auch gleich Medaillenwünsche für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio. AZ

Heute Nacht waren die ersten Worte der neuen Weltmeisterin im Marathonlauf, Chepngetich, nach dem Zieleinlauf:

DANKE JESUS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.