Scarlett Johansson findet Scheidungen spannend.

Folgendes meldet der "Münchner Merkur":"Schauspielerin Scarlett Johansson kann Trennungen offenbar etwas Gutes abgewinnen. “Das Ende einer Beziehung ist auch immer ein Neubeginn“, sagte die 24-Jährige dem Magazin “Für Sie“.Dennoch merkt sie an:“Ich habe selber genug Trennungen erlebt – die liefen auch nie ohne Herzschmerz und Drama ab“, sagte sie dem Blatt laut Vorabmeldung."
Unser Gott haßt Ehescheidungen
und Christen sollten sie auch hassen. Das gilt für Gläubige vgl. Markus 10,2-12 und Lukas 16,18. Einzige Ausnahme: Hurerei! (Mt. 5,32 + 19,3-10).
Eine Ehebrecherin, die auf frischer Tat ertappt wurde, schleppten die Schriftgelehrten des Volkes damals zu Jesu, um ihn zu versuchen, den der die Liebe und Gnade Gottes predigte.  Jesus sagte zum Volk daraufhin: "Wer unter euch ohne Sünde ist der werfe den ersten Stein auf sie." (Joh. 8,7). Jesus hätte es tun können – aber er tat es nicht. Jesus hätte sie scheiden können – da er als Richter gefragt war – aber auch das tat er nicht. Jesus hat sie nicht verdammt, sondern sagte: "geh hin und sündige hinfort nicht mehr." (Joh. 8,11).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.