Sehen wir jetzt den Anfang eines Bürgerkrieges im 21. Jahrhundert in den USA?

Sehen wir jetzt den Anfang eines Bürgerkrieges im 21. Jahrhundert in den USA? Es wäre wohl nach Corona der Todesstoß für unsere “westlichen Kultur”. Die ständige Gewalt in einer in Ethnien und Clans zerfallenden Gesellschaft. In der täglich ein unerklärter Krieg herrscht, der von Gangstern, Drogenbossen, Clanmitgliedern und Benachteiligten gegen die Polizei geführt wird. Und umgekehrt. Bist Du in diesem Krieg, kann es passieren, dass Einzelne ausrasten. Ich will damit auf keinen Fall das Verhalten dieser vier Polizisten rechtfertigen. Es ist scheußlich, wenn einer derart die Kontrolle verliert und die anderen zusehen. Aber man darf nicht vergessen: Sie fühlen sich im Krieg. Es tobt der Behemoth in Teilen der amerikanischen Städte. Es sind quasi-anarchische Zustände in diesen Vierteln. Es ist die schreckliche Kehrseite der multikulturellen Gesellschaft. In den USA kommen auf 100 Bürger 101 Schusswaffen, im Jahr 2017 gab es z.B. 411 Massaker, bei denen mehr als 4 Menschen auf einmal erschossen wurden, im Jahr 2014 gab es ca. 12.000 Tote durch Schusswaffen (ausgenommen Suizide) (SZ, 05.10.17). D.h. nicht nur Polizisten sind in den USA schwer bewaffnet, gleichermaßen Kriminelle. Im Jahr 2017 wurden in den USA 128 Polizisten ermordet, im Jahr zuvor 143. (National Law Enforcement Officers Memorial Fund). Man kann sich nicht ansatzweise vorstellen, mit welchem Gefühl ein Polizist in den USA zur Arbeit fährt und wie sich das auf sein Verhalten auswirkt. In Australien hat man durch die Verschärfung der Waffengesetze die Zahl der Toten durch Schussverletzungen halbiert. Wir können davon ausgehen, dass das ein Weg ist, auch das Pulverfass USA zu entschärfen. Die Polizeigewalt in den USA sehe ich als Symptom der gesellschaftlichen Verhältnisse, nicht als Ursache dafür. Und Trump nennt das Ganze, das großartigste Land der Welt. Wir müssen nur bei aller Amerika-Freundlichkeit sehen, dass es das nie war und auch nie werden wird. Laut Wikipedia ist die Inhaftierungsrate in den USA mit 706 Häftlingen pro 100.000 Einwohnern (Statistik 2011) zweieinhalb- bis elfmal höher als in der Europäischen Union. Offensichtlich ist in den USA immer 12 Uhr Mittags. Ich oder er. Gut oder Böse. Hilf dir selbst (mit einem Colt), dann hilft dir der amerikanische Gott. The winner takes it all. Siegen ist alles, der Verlierer ist nichts.

Beten wir für dieses befreundete Land.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.