Sehr bedenklich

Prof. Bernard Lewis: Muslime stehen kurz vor der Übernahme Europas

Die Europäer haben nach Ansicht des US-amerikanischen Islamexperten und Historikers Prof. Bernard Lewis den Kampf gegen eine Islamisierung aufgegeben. Sie hätten in jedem Bereich vor dem Islam kapituliert, in einer Art der Selbsterniedrigung, politischen Korrektheit und des Multi-Kulturalismus. „Die Muslime scheinen kurz vor der Übernahme Europas zu stehen“, sagte der emeritierte Professor für die Geschichte des Nahen Ostens gegenüber der Tageszeitung „Jerusalem Post“. Lewis lehrte bis 1986 in Princeton (US-Bundesstaat New Jersey). Nach seinen Worten verlieren die Europäer ihr Selbstbewusstsein: „Sie haben keinen Respekt vor ihrer eigenen Kultur.“ Zur atomaren Bedrohung durch den Iran sagte der Historiker, die Abschreckungsdoktrin des Kalten Krieges funktioniere nicht gegenüber dem iranischen Präsidenten Mahmud Achmadinedschad: „Für ihn ist eine beidseitig garantierte Zerstörung keine Abschreckung, sondern eher ein Anreiz. Wir wissen bereits, dass den regierenden Ajatollahs die massenweise Tötung ihrer eigenen Leute völlig egal ist … Wenn sie viele ihrer eigenen Leute töten, geben sie ihnen eine schnelle und kostenlose Eintrittskarte in den Himmel.“

idea

Kommentare

  1. I/O

    Hallo Markus.Den Moslems die Wahrheit bringen mit Briefmarken, Telefonkarten, ausländischen Münzen, altem Geld und Ansichtskarten?!Toll.Und als Dank schicken die uns Heroin und Opium oder was?

  2. Markus Kenn

    Stimmt, wir müssen uns zusammentun als Christen und Sein Wort gemäss Seines Auftrages weiterverbreiten.

    Die Evangelische Karmelmission missioniert ja in der islamischen Welt; man kann sie mit Briefmarken, Telefonkarten, ausländischen Münzen, altem Geld und Ansichtskarten unterstützen. Man kann gemeinsam sammeln im Hauskreis und der Kirchengemeinde. Vielleicht ist auch der Chef einverstanden, wenn man von Briefen die gebrauchten Briefmarken sammelt, und vielleicht macht auch der Sportverein mit. Es kommt mehr zusammen als man denkt. Manchmal bekomme ich Briefmarken und Postkarten für die Karmelmission von Menschen, von denen ich es nie erwartet hätte. Ist doch auch eine Möglichkeit, den Moslems die Wahrheit zu bringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

* Ich stimme zu

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.