Sensationsfund: Ein evolutionsbiologisches Dogma wankt. Der Theorie Darwins habe ich nie getraut!

„Das Gen – oder besser: sein Produkt, eine kurze so genannte Mikro-RNA, die nur wenige Nukleotide enthält – ist in zwei Gehirnregionen stark aktiv, nämlich im präfrontalen Cortex, einem Teil der Großhirnrinde, sowie im Kleinhirn. Dort kontrolliert es Prozesse der Entscheidungsfindung und steuert unsere Sprachfähigkeit, indem es die Funktion weiterer Gene reguliert.
Damit, sagen Taylor und seine Kollegen, wirke es sich an entscheidender Stelle auf die hoch entwickelten Gehirnfunktionen aus, die uns zu Menschen machen. Dabei weist es eine bislang einzigartige Entwicklungsgeschichte auf. Bislang galt es in der Evolutionsbiologie als eine Art Dogma, dass die Unterschiede zwischen den Arten aus Veränderungen bereits vorhandener Gene resultierten. Diese konnten mutieren, im Erbgut plötzlich doppelt auftauchen, Teile verlieren oder sogar ganz aus dem Genom entfernt werden.
Wie von Zauberhand war MiR-941 da, aufgetaucht aus dem Müll
Anders bei miR-941: Das Gen erschien laut Taylor sozusagen mit einem Schlag und voll funktional im menschlichen Genom. Es war in evolutionär gesehen sehr kurzer Zeit aus so genannter nicht-kodierender DNA entstanden. Diese „Junk (Müll-)DNA“ genannten Erbgutabschnitte enthalten im Gegensatz zu den Genen – also den kodierenden Abschnitten – keine Bauanleitungen für körpereigene Proteine. Der überwiegende Teil unseres Erbguts, nämlich 95 Prozent, besteht aus Junk-DNA.“ www.focus.de/wissen/mensc…gma-wankt_aid_863818.html

Evolutionstheorie? es heißt nicht umsonst Theorie. Es ist eine Hypthese, die leider als Tatsache verkauft wird ohne irgendwelche Beweise liefern zu können. Natürlich bis auf ein paar nachweislich gefälschte Fossilienfunde, Experten wissen was ich meine. Diese Entdeckung würde somit doch wieder für die Schöpfungstheorie sprechen.

https://www.youtube.com/watch?v=6YwS3ViNR8M

Dem Geheimnis des Lebens Nahe – 1859 brachte Charles Darwin sein Buch „Die Entstehung der Arten“ heraus. Darin behauptet er, dass alles Leben auf der Erde das Ergebnis von ungerichteten natürlichen Vorgängen ist, nämlich von Zeit, Zufall und natürlicher Selektion. Seit Darwin haben sich Biologen darauf verlassen, dass die Entstehung des Lebens darauf zurückzuführen ist.
Doch heute erlebt seine Theorie eine Herausforderung von bisher unbekanntem Ausmaß. Der Film „Dem Geheimnis des Lebens nahe“ erzählt die Geschichte von Wissenschaftlern, die eine zwar umstrittene, aber dennoch überzeugende Theorie aufgestellt haben – die Theorie des „Intelligent Design“.

Dieser bestechende Dokumentarfilm stellt eine Theorie vor, die unsere Vorstellung vom Leben revolutioniert — und dem Geheimnis seiner Entstehung näher kommt.

Michael Behe, Biochemiker: „Wenn man die unglaubliche Vielfalt des Lebens betrachtet, erhebt sich unweigerlich die Frage: Wer oder was hat das alles geschaffen?“

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

* Ich stimme zu

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.