Sudan: Christin während der Geburt ihres Kindes mit den Beinen angekettet.

Das „Verbrechen“ der Christin sorgt international für Empörung. Ein Gericht in Khartum hatte sie zum Tode verurteilt, weil sie nicht im muslimischen Glauben leben will.Jetzt ist allerdings bekannt geworden, dass sie eventuell freikommen soll. Die Gebete und Proteste zeigen Wirkung. Gott sei gelobt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.