„Temptation Island – Versuchung im Paradies“. Die neue RTL-Show ist schrecklicher wie ein Verkehrsunfall. Gaffer werden gesucht.

“Eigentlich dachte man, RTL hätte alle Abgründe des Trash-TV durchgespielt. Wir haben uns über stereotype Landwirte auf Brautschau fremdgeschämt und waren peinlich berührt von „Schwiegertochter gesucht“-Kultkandidatin Beate auf Männerfang. Wir haben den Kopf geschüttelt über Singles im Adamskostüm, die auf einer einsamen Insel die Liebe für’s Leben suchten und sich zum Affen machten. Doch jetzt hat der Sender tatsächlich eine Stufe menschlichen Voyerismus aufgetan, die noch nicht befriedigt wurde: Paaren dabei zuzusehen, wie ihre Beziehung in die Brüche geht und dabei noch mitzuhelfen. Die Lust am Leiden anderer sozusagen. Und eine Anti-Dating-Show. Mal was anderes.

Das Prinzip der völlig absurden Show „Temptation Island“ ist einfach: Vier Paare werden getrennt voneinander auf eine Insel verfrachtet. Dort warten auf die Männer mehr oder weniger attraktive junge Damen – über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten – und auf die Frauen mehrere Sunny-Boys, unter anderem Mister Germany aus dem Jahr 2017. Der Name tut nichts zur Sache, man kennt ihn sowieso nicht. Die Aufgabe der „sexy Singles” (O-Ton RTL): Den Männern ihre Partnerin ausspannen und umgekehrt. Der Privatsender bezeichnet das Format als Treuetest für die Liebe. Ob am Ende das Paar gewonnen hat, das zusammenbleibt oder das, welches sich als erstes trennt, weiß man nicht. Man hofft erstes.” (pro)

Aus den Niederungen des Trash-TV wurde eine neue Show geboren.  Wieso sollen wir bei solchen Dingen zuschauen? Aber RTL würde sowas nicht senden, wenn wir es uns nicht anschauen wollten.

„Temptation Island – Versuchung im Paradies“ ist ein wieder mal ein widerwärtiges Stück Fernsehen, und dieser Tatbestand – ja es ist ein Tatbestand – muss den Menschen mal wieder eingehämmert werden, denn von alleine verstehen sie es nicht. Es behandelt Menschen wie Abfall. Es packt sie bei ihrer Niedertracht, die Zuschauer wie die Mitwirkenden. Wer es sehen mag, der sehe es. Schade, dass wieder viele Menschen, die sich – laut orchestriert von einem publizistischen Begleitorchester links wie rechts – dem grenzwertigen Vergnügen hingeben, können nicht darüber hinwegtäuschen: Das „Temptation Island – Versuchung im Paradies“ ist Fernsehen, wie es nicht sein soll. Verblödung auf niedersten Niveau. Gottlosigkeit und Verdummung gehen Hand in Hand.

Was wahrhaftig ist, was ehrbar, was gerecht, was rein, was liebenswert, was einen guten Ruf hat, sei es eine Tugend, sei es ein Lob – darauf seid bedacht!

Die Bibel in Philipper 4,8

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Ich stimme zu

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.