Thilo Sarrazin “Deutschland wird auf natürlichem Weg immer dümmer.”

"Ich muss niemanden anerkennen, der vom Staat lebt, diesen Staat ablehnt, für die Ausbildung seiner Kinder nicht vernünftig sorgt und ständig neue kleine Kopftuchmädchen produziert." Die Türken "eroberten" Deutschland ebenso wie "die Kosovaren das Kosovo": durch eine höhere Geburtenrate.

"Demografisch stellt die enorme Fruchtbarkeit der muslimischen Migranten eine Bedrohung für das kulturelle und zivilisatorische Gleichgewicht im alternden Europa dar."

"In der Spätphase eines goldenen Zeitalters, das um 1950 begann und langsam zu Ende geht".

"Es reicht aus, dass Muslime unsere Gesetze beachten, ihre Frauen nicht unterdrücken, Zwangsheiraten abschaffen, ihre Jugendlichen an Gewalttätigkeiten hindern und für ihren Lebensunterhalt selbst aufkommen. Darum geht es." (pro)                                                             Wenn eine Journalistin Berufsverbot erhält, weil sie ein konservatives Frauenbild hegt und ein Banker Missstände in der Migration aufzeigt und dafür den Job verliert (eventuell), dann kann man nicht mehr von Demokratie sprechen.
Ich zweifle nicht, dass Sarazzins Werk mit einigen Fehlern behaftet ist. Doch angesichts der umfangreichen Thematik ist das verständlich.
Wenn man aber an all’ die Lügen denkt, die deutsche Politiker willentlich oder aus schierer Dummheit verlautbart haben und deren nicht vorhandenen Konsequenzen, dann ist klar, dass im Falle Sarrazins einfach Lynchjustiz verübt wird.
Ist Kohl für seine "blühenden Landschaften" belangt worden? Hat Scharping mit seinen kriegstreiberischen Schauergeschichten aus dem Balkan eine Quittung erhalten? Hat Blüm mit seinen "sicheren Renten" ausser Spott sonst noch was geerntet? Und wird jemand vor Gericht stehen, wenn "Stuttgart 21" ein Milliardengrab sein wird? Nein. Es versteht sich auch von selbst. Man kann lügen, betrügen und das Volk hintergehen, solange man dem System zudient. Wenn man das System kritisiert, ist man innert Wochen oder Monaten politisch und gesellschaftlich tot. Auch dank der Systempresse.
Man kann in Deutschland über alles diskutieren – man muss nur bereit sein, den Preis dafür zu bezahlen… sehr demokratisch. Vielleicht sollte die Bundeswehr die Demokratie in Deutschland statt in Afghanistan verteidigen. Die ist ziemlich lädiert, würde ich sagen…Kommentar aus „Zeit“
                            

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.