Trügerische Stille

Im Frühjahr 2020 begann der Lockdown. Als ich am Abend des 1. Tages vor der Türe stand, war mir etwas unheimlich. Kein Auto war zu hören und das um 20 Uhr, obwohl ich an einer Hauptstraße in einer Großstadt wohne. Diese Stille war sehr eigenartig. Als Kind war ich auch Stille gewohnt, aber das war anders. Jetzt lag etwas in der Luft, es war eine trügerische Stille, die einem das Gefühl gab, dass es sich nur um die Ruhe vor dem Sturm handelt. Corona hatte alles verändert. Der Grund der Stille war nicht, dass Menschen zur Ruhe gekommen waren, sondern sie waren verängstigt, besorgt, sich oder andere zu infizieren oder in Quarantäne abgeschottet zu sein. Besonders in solchen Zeiten ist der Psalm 107 eine wahre Hilfe. Gott verwandelt Stürme in Stille, er beruhigt die stürmischen Wellen in unserem Leben. Wir können darauf vertrauen, dass da jemand ist, der um uns besorgt ist und auf uns schaut. Wahre Stille im Herzen kann nur Gott bewirken. Er kann dir Frieden schenken, egal in welchen Umständen du dich befindest. Fürchte dich also nicht, egal was in deinem Leben kommen mag. Wir müssen wieder neu LERNEN, dass da jemand ist, der die Wogen glätten kann. (MK)

Kommentar

  1. Hans Hauber

    Da war auch erst die Ruhe vor dem STURM
    https://www.youtube.com/watch?v=HhqSu1TIgsU&ab_channel=crosspaint-deutsch
    Ich brauche eine RICHTIGE Lösung…! | Gideon #12
    “Ich bin immer noch nicht frei …

    … Ich habe alles gemacht, was du gesagt hast, aber irgendwie klappt es nicht.”

    Keine Sorge, du bist nicht alleine.

    Solche Nachrichten bekomme ich immer wieder.
    Wenn du jemanden kennst, dem es auch so geht, oder du sogar selber so einer bist, dann ist diese Predigt genau für dich.

    Heute zeige ich dir eine RICHTIGE Lösung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.