Vor 40 Jahren wurde John Paul Getty III, der Enkel des Öl-Milliardärs Getty, entführt.

John Paul Getty III. ist mit nur 54 Jahren gestorben. Zum Zeitpunkt seines Todes war der Enkel eines Öl-Milliardärs gelähmt und fast blind. Er stammte aus der einst reichsten Familie der USA und war dennoch eine der tragischsten Figuren der vergangenen Jahrzehnte: John Paul Getty III., Milliardärsenkel, Entführungsopfer und schließlich Schauspieler, ist tot. Er starb im Alter von 54 Jahren.
John Paul Getty litt seit Jahrzehnten unter schwersten gesundheitlichen Problemen, die zum Teil von einer Entführung 1973, vor allem aber von seiner Drogensucht herrührten. Der fast blinde und gelähmte Getty hatte an der Beerdigung seines Vaters 2003 nur mit Mühe teilnehmen können. (Welt.de)
Paul Getty, sein Opa, starb 1976. Er war reich! Steinreich! Paul Getty gründete die Getty Ölgesellschaft und war zu einer Zeit seines Lebens der reichste Amerikaner. Im Jahr 1966 war er angeblich die reichste Privatperson der Welt. Paul Getty konnte sich jeden – JEDEN – Wunsch erfüllen. War er glücklich oder zumindest sorglos? Kaum!
Paul Getty war als Geizhals bekannt. Er war 5x verheiratet und hatte fünf Söhne von vier verschiedenen Frauen. Nicht, dass er vier oder fünf Mal zum Witwer wurde. Nein, seine Frauen hielten es nicht bei ihm aus und bezeichneten ihn als brutal und geizig.
Wenige Jahre vor seinem Tod wurde sein Enkel entführt und Getty erhielt eine Lösegeldforderung über mehrere Millionen Dollar. Da er nicht an die Echtheit der Entführung glaubte, weigerte er sich, zu zahlen. Erst als Monate später das Ohr des Entführten mit der Post kam, war Getty bereit, soviel zu zahlen, wie er steuerlich absetzen konnte. Den Rest verlieh er – zu 4% verzinst – an seinen Sohn.
Der Enkel kam frei und wollte sich bei seinem Opa bedanken, der aber das Telefongespräch nicht annahm. Der Enkel verkraftete das Trauma seiner Entführung nie, wurde Suchtmittelabhängig und nahm sich im Februar 2011 das Leben.
Paul Getty starb mit 83 Jahren an Krebs. Beschrieben wird er von vielen als “der reichste, selbstsüchtigste und einsamste Mann der Welt. – In Jesaja 55:2 fragt Gott:
Warum solltet ihr euer Geld für etwas ausgeben, das kein Brot ist, euren Lohn für etwas, von dem ihr nicht satt werdet?
Geld macht nicht glücklich und bringt viel Unruhe ins Leben. Das beweisen unzählige Leben und die Geschichte der Welt und der Politik, so lange wir sie zurückverfolgen können.
Glück, Frieden und Leben kommen aus einer anderen Quelle.
„Gott kennen ist Leben!“ (Leo Tolstoy) www.ccfg-neunkirchen.blogspot.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

* Ich stimme zu

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.