Warum der Hexenboom?

Warum der Hexenboom?

In den 50er Jahren des letzten Jahrhunderts wurde
Gott durch die Wissenschaft ersetzt. Daraufhin folgte ein geistlicher
Hunger, der in der Gegenkultur der 60er und 70er Jahre einen Ausdruck
suchte in Form von Drogen, östlichen Religionen und sexueller
Promiskuität. Dies führte dann zum Materialismus und dem Selbstkult der
80er und 90er Jahre. Keine dieser Ersatzreligionen kann den tiefen
geistlichen Hunger des Menschen stillen. Die Abwesenheit Gottes kann
nur durch die Gegenwart Gottes ersetzt werden, und bestimmt nicht durch
eine Fälschung, wie es die Hexerei ist. Die Hexerei ist wie unerlaubter
Sex: sie bietet vielleicht Aufregung und Befriedigung für eine gewisse
Zeit. Doch nur eine persönliche Beziehung mit dem Gott des Universums
durch seinen Sohn Jesus Christus bringt wirkliche Zufriedenheit, Freude
und ewiges Leben.

Kommentare

  1. SpandauJerry

    1. 😉
    2. Schon, denken wir an Ehebruch, Jugendschutzverletzung und manch weitere üble “Praktiken”. Und Folgekriesen wie z.B. Abtreibung gehört auch zum Thema gelebter Sexualität.
    3. Und nein, “nicht wirklich”, ich war selber als Atheist unterwegs … von daher verstehe ich Deine Frage nur zu gut, aber es gibt eben mehr. Was wahres Glück ist, erfahren wir erst durch persönliche Begegnung mit Gott durch Christus.

    Also ok … 1 1/2 Punkt an Dich 😉

  2. 666

    Ja, ja, so leicht ist die Welt für kleine Christen zu verstehn.
    Die ganzen geselschaftlichen, politischen, religiösen und militärischen Geschehnisse in ein paar Sätzen zusammengefasst. Sehr witzig.

    Wieviel Hirn habt ihr eigentlich zum Denken noch übrig?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.