Scheich Bahaa el-Din Ahmed Hussein El-Akkad

Scheich Bahaa el-Din Ahmed Hussein El-Akkad war seit dem 6. April 2005 wegen seines Übertrittes zum Christentum in Haft.

Kairo (IGFM)
Der
bekannteste Konvertit Ägyptens, Scheich Bahaa el-Din Ahmed Hussein
El-Akkad, ist nach Informationen von „Middle East Concern“ am 28. April
2007 aus einem Hochsicherheitsgefängnis entlassen worden.

Der 58jährige dreifache Familienvater El-Akkad war seit dem 6. April
2005 wegen seines Übertrittes zum Christentum in Haft. Nach
Einschätzung der Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM)
ist die Freilassung eine Folge des öffentlichen Interesses an seinem
Schicksal.

Der frühere Leiter einer Moscheegemeinde gehörte über 20 Jahre
lang einer islamischen Fundamentalistengruppe an, ehe er Anfang 2005
nach Glaubens-Gesprächen und Bibelstudium zum Christentum fand. Nach
seinem Übertritt zum Christentum wurde er fast 25 Monate wegen
„Geringschätzung des Islam“ in Haft gehalten – zuletzt im
Hochsicherheits-Gefängnis von Wadi el-Natroun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.